5/03/2014

Cover vs Cover























Links haben wir das normale Buchcover von Blanvalet (2007), was ich eigentlich ganz gut finde. Schlicht aber schön und passend zum Inhalt.
Rechts, die Ausgabe von cbj (2014) mit Filmcover und natürlich "Mit exklusiven Filmfotos". Sowas finde ich ja ganz schrecklich, Filmcover auf dem Buch. Da bleibt einem gar keine Fantasie. Ich bekomme dann die Schauspieler gar nicht mehr aus dem Kopf, auch wenn ich mir die Charaktere ganz anders vorgestellt habe. Und ganz oft (also eigentlich immer) ist im Film einiges anders (siehe "Der Hobbit" oder "The Three Musketeers"). Wenn ich das Buch noch nicht gelesen aber den Film gesehen habe und mir dann das Buch kaufe, weil das Filmcover drauf ist, und dann alles anders ist, finde ich das ziemlich verwirrend. Auch ein Grund, warum ich immer erst das Buch lese. Für Nich-Leser oder Nich-Viel-Leser mag das ja eine gute Verkaufsstrategie sein aber für Bücherwürmer wie mich, ist es ganz schrecklich. Ich such dann immer so lange, bis ich die normale Ausgabe gefunden habe :)


5 comments:

  1. Ich mag auch keine Filmausgaben! :D
    Das Blanvalet Cover finde ich sogar recht hübsch. Das Buch habe ich bisher leider noch nicht gelesen, auch wenn ich es schon hier liegen hab! :D
    LG Jan

    ReplyDelete
  2. Bis jetzt ist das Buch wirklich gut. Ich hoffe es bleibt auch so :D In letzter Zeit ging mir das öfters so, dass die Bücher super angefangen haben und dann nahmen sie rapide ab.

    ReplyDelete
  3. Ganz eindeutig: das Original-Cover. Filmausgaben mag ich auch nicht, und gerade in diesem Fall in die Zeichung von Gevatter Tod doch absolut umwerfend! :D Mir geht es da wie Dir, ne Filmausgabe kaufe ich nicht, suche dann lieber nach dem Original.

    Liebe Grüße, WortGestalt

    ReplyDelete

Ich freue mich über alle Kommentare, also her damit :)