5/18/2014

Die Mechanik des Herzens

Quelle
Titel: Die Mechanik des Herzens
Autor: Mathias Malzieu
Verlag: carl's books (Juni 2012)
Format: kartoniert
Seitenzahl: 187
Preis: 12,99€
ISBN: 978-3442747801
Klappentext: Jack ist ein besonderer Junge. Seit seiner Geburt hat er ein mechanisches Herz in Form einer Kuckucksuhr, die jeden Tag neu aufgezogen werden muss. Nur eines muss er dabei bedenken: Er darf sich niemals verlieben, denn das würde sein zartes Uhrwerk nicht aushalten.
Als Jack eines Tages die bezaubernde Tänzerin Miss Acacia kennenlernt, spielt sein Herz sofort verrückt. Doch er lässt sich nicht entmutigen und kämpft um seine Liebe...


Nachdem Jack Miss Acacia gesehen hat, macht er sich auf die Suche nach ihr. In der Schule trifft er auf einen anderen Verehrer von ihr, Joe, und dieser macht ihm das Leben zur Hölle. Jeden Tag quält er ihn, macht sich über seine Uhr lustig und eines Tages hat Jack genug. Er wehrt sich und Joe verliert ein Auge. Jack flieht und reist durch Europa nach Spanien, denn da lebt seine Angebetete. In Paris lernt er George Méliès kennen, der ab sofort mit ihm reist. Da musste ich immer an Ben Kingsley denken, der George Méliès in "Hugo Cabret" gespielt hat (das Buch sollte man auch mal gelesen haben). "Die Mechanik des Herzens" erinnert fast an so etwas wie die Vorgeschichte von "Hugo Cabret".
Ich hatte das Buch gar nicht auf meinem Schirm, bis eine Freundin es mir empfohlen und ausgeliehen hat, weil ich es unbedingt lesen sollte. Also hab ich es gelesen und sie hatte recht. Man sollte es wirklich lesen. Es ist sooo schön. Man kann sich direkt in die Geschichte reinfinden, auch wenn alles ein bisschen anders ist. Jack hat eine Uhr als Herz, Arthur hat eine Wirbelsäule aus Eisen, jemand anderes ein Auge aus Diamant.
Ich hab die ganze Zeit mit Jack gelitten und ich wollte ihn beschützen. Wie Madeleine, seine Ziehmutter, die ihm die Uhr eingebaut hat. Miss Acacie dagegen, mochte ich nicht. Sie war mir sehr suspekt, und Joe, den Bully mochte ich schon mal gar nicht.
Das Einzige, was ich nicht so toll fnad, war, dass Jack mit gerade mal 10 Jahren schon davon träumte Miss Acacia die Kleider vom Leib zu reißen und ihre Brüste zu vernaschen. Ansonsten hat es mir wirklich sehr gut gefallen. Alleine schon das Cover ist großartig. Ich bin mal auf den Film gespannt. Leider wurde es nicht von Tim Burton verfilmt, das hätte gepasst wie die Faust auf's Auge :D


2€ in den Sparstrumpf

4 comments:

  1. Schön, dass du das Buch mochtest, dass spornt mich dazu an, es endlich zu lesen. Ja, Tim Burton hätte perfekt gepasst. Jack ist erst 10? Ich dachte wirklich, er wäre schon ein Junger Mann, das kam auch im Filmtrailer irgendwie so rüber :-)

    LG
    P.

    P.S: Du hast "vom Lein zu reißen " geschrieben. ich glaube, du meintest "vom Leib..."

    ReplyDelete
  2. Am Anfang ist er 10, als er sie dann wieder trifft ist er 14, aber ganz so jugendfrei ist es trotzdem nicht. Ich hoffe, dass sie das im Film weglassen, weil der sieht aus wie ein Kinderfilm :D

    ReplyDelete
  3. Ave,
    es gibt einen Film dazu? Wieso habe ich das nicht mitbekommen? D:
    Dieses Buch ist wohl das Buch, dass ich in den letzten Jahren am schnellsten durch hatte.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Seitenfetzer

    ReplyDelete
    Replies
    1. Das mit dem Film habe ich auch nur durch Zufall entdeckt. Inzwischen ist er sogar schon auf DVD erschienen :)

      Delete

Ich freue mich über alle Kommentare, also her damit :)