7/04/2014

Typographische Verbrechen #1

 

  Anwendung von Anführungszeichen

"Die Brüder Karamasow" (dvt) sind einem Verbrechen zum Opfer gefallen. Es ist eine Vermischung von Chevrons (» «, eingedeutschte französische Anführungszeichen) und normalen Anführungszeichen („ “) vorgefallen. Es passierte folgendermaßen. Die wörtliche Rede wurde mit Chevrons gekennzeichnet (kein Problem). Die wörtliche Rede in der wörtlichen Rede jedoch mit einfachen deutschen Anführungszeichen. Dies sah so aus: »‚Blablabla‘ blabla ‚Blablabla.‘«

Es mag sein, dass ich das ein bisschen eng sehe, denn es gibt verschiedene Ansichten über die korrekte Anwendung von Anführungszeichen. Die einen sagen, die Vermischung muss sein, damit es besser zu erkennen ist, die anderen sagen, dass es Augenkrebs verursacht.
Ich gehöre zur letzten Gruppe. Mir wurde es in meinem Studium aber auch so beigebracht. Es ist völlig egal welche Zeichen wir benutzten, hauptsache es ist einheitlich. Ich hatte sogar einen Typographie-Kurs, bei dem es uns nochmal sehr deutlich gesagt wurde.
Auf jeden Fall hat mich das so gestört, dass ich "Die Brüder Karamasow" von nun an als E-Book weiter lesen werde, weil ich da jedesmal hängenbleibe (es zählt aber trotzdem als P-Book, weil das Buch ja dann von meinem SuB verschwindet).

No comments:

Post a Comment

Ich freue mich über alle Kommentare, also her damit :)