7/11/2014

Zwischenpost - Die Brüder Karamasow


 










"Die Brüder Karamsaow" von Dostojewskij liegen nun schon den zweiten Monat auf meinem Lesestapel und ich hab anfang des Monats auch tatsächlich damit angefangen. Da mich aber die Vermischung der Anführungszeichen ziemlich gestört haben, bin ich auf E-Book umgestiegen (ich hatte ganz vergessen, dass das eines der E-Books war, die ich in epub umwandeln konnte, nachdem ich meinen Kindle verkauft hab).

Inzwischen bin ich auf Seite 308 von 874 (nach über einer Woche). Irgendwie hab ich das Gefühl, dass ich nicht wirklich voran komme. Ich les und les und les und es waren erst 10 Seiten. Das Buch an sich ist nicht schlecht aber an manchen Stellen zieht es sich unglaublich. Und zwar an den Stellen, die an sich nichts mit der eigentlichen Handlung zu tun haben. Iwan, der mittlere Bruder, führt manchmal 15 Seiten lang einen Monolog über Gott und die Welt (und das meine ich wörtlich). Und diese Stellen sind sehr anstrengend zu lesen. Man muss dafür auch ein gewisses Vorwissen haben über die russische Politik und orthodox-russische Kirche haben und das hab ich einfach nicht in dem Ausmaße. Ich hab dann angefangen, diese Stellen nur zu überfliegen, weil es immer einen Charakter gibt, der später alles nochmal zusammenfasst oder erklärt.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich werde das Buch immer mal zwischendurch lesen. Es ist auf alle Fälle noch auf meinem "Project 10 Books"-Stapel und ich werde es auch zu Ende lesen, weil die eigentliche Handlung recht interessant ist.

Das war's auch schon :) Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende und ich hoffe, dass es bei euch nicht so gewittern soll, wie bei mir :D

No comments:

Post a Comment

Ich freue mich über alle Kommentare, also her damit :)