8/08/2014

Blutrecht (Band 1)

http://www.piper.de/buecher/blutrecht-isbn-978-3-492-70321-5?tx_auwpiper_bookdetail%5Bauthor%5D=
Titel: Blutrecht (Greatcoats 1)
Autor: Sebastien de Castell
Verlag: Piper
Format: Broschiert
Preis: 16,99€
Seiten: 448
ISBN: 978-3-492-70321-5
Klappentext: Sie sind Verräter. Diebe. Mörder ... und Helden!

Falcio ist der Anführer der Greatcoats. In der Kunst des Kampfes ebenso geschult wie im Gesetz des Reiches Tristia, ziehen die Greatcoats als reisende Gesetzeshüter durchs Land, um Gerechtigkeit zu bringen und das Wort des Königs zu verbreiten. Sie sind Helden. Oder vielmehr waren sie es, bis sie tatenlos zusahen, wie die dunklen Herzöge von Tristia das Königreich übernahmen und den Kopf des Königs auf einen Pfahl spießten. Nun bewegt sich Tristia am Rande des Untergangs, und die Barbaren an den Grenzen warten nur darauf, ins Land einzufallen. Die Herzöge regieren mit Willkür und Chaos, und die Greatcoats sind weit verstreut, gebrandmarkt als Verräter, Diebe und Mörder. Ihren legendären Uniformen sind nur noch Fetzen, die an eine ruhmreiche Vergangenheit erinnern. Alles, was ihnen geblieben ist, ist ein letztes Versprechen, dass sie ihrem getöteten König gaben. Das Versprechen, eine letzte Mission zu erfüllen. Doch wenn sie damit Erfolg haben wollen, müssen sie sich wieder vereinen – oder miterleben, wie die Welt um sie herum in Feuer untergeht ... (Piper)

Fünf Jahre ist es her, dass der König von den Herzögen ermordet wurde, damit sie tun und lassn können, was sie wollen, ohne dass die Greatcoats ihnen dazwischen funkt. Theoretisch sind die Greatcoats seit dem aufgelöst und gelten als Verräter, weil sie ihren König nicht beschützt haben. Falcio val Mond, Brasti und Kest tragen noch immer ihren Mantel, der sie sogar vor Armbrüsten schützen kann, und versuchen des Königs letzten Befehl zu befolgen. Sie sollen Edelsteine finden, die das Land retten können, wie wissen sie auch nicht.
Um Geld zu verdienen bieten sie sich Reisenden als Beschützer an. Bei ihrem aktuellen Auftrag wird ihr Auftraggeber leider umgebracht und der Mord wird ihnen in die Schuhe geschoben. Auf ihrer Flucht schließen sie sich einer Karawane an, die geradewegs in die gefährlichste Stadt des Landes fährt.
Auf ihrer Reise geraten die drei Freunde in viele Kämpfe, die alle sehr schön beschrieben sind, so dass man sie sich auch gut vorstellen konnte. Der Schreibstil insgesamt war wirklich gut und angenehm zu lesen. Besonders, weil Falcio ein ziemlich lustiger Typ ist, vielleicht ein bisschen verrückt und lebensmüde, aber im Grunde ein guter Kerl. Seit seine Frau brutal ermordet wurde, hat er gewisse Episoden, an die er sich nur noch schleierhaft erinnern kann. Der Anführer der Karawane nennt ihn einen Berserker. Leider wurde das nicht genauer erklärt und ich musste googeln, da ich den Begriff nur in einem anderen Zusammenhang kenne. Hier war jemand gemeint, der wie berauscht ist, wenn er kämpft und so keinen Schmerz wahrnehmen kann (Ich kannte Berserker nur als mythologische Wesen, die die Kraft ihrer getöteten Gegner in sich aufnehmen können). Durch Rückblenen lernen wir Falcio noch besser kennen und erfahren, wie er ein Greatcoat wurde, wie er kämpfen gelernt hat und was ihn so mit dem König verbunden hat.
Hab ich schon erwähnt, dass ich das Cover wirklich toll finde? Ich finde es wirklich toll :)

Fazit: Ein spannendes und unterhaltsames Buch, das mich zuerst ein bisschen an "Die drei Musketiere" erinnerte (im guten Sinne), sich dann aber doch ganz anders entwickelte (auch im guten Sinne). Einziges Mako: Mir war schon recht schnell klar, was es genau mit den Edelsteinen auf sich hatte, weshalb das Finale nur halb überraschend war. Trotzdem freue ich mich sehr auf Band 2 und hoffe, dass noch viele folgen werden
An dieser Stelle vielen Dank an Piper für das bereitgestellt Rezensionsexemplar.


PS: B für ABC, Nr. 36 für Quer-durchs-Regal und 2€ in den Sparstrumpf.

2 comments:

  1. Ich beliebäugel das Buch schon seit seiner VÖ.
    Glaub in meiner nächsten Fantasie-Phase hol ich es mir mal :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Mach das :D Aber ich glaub du brauchst gar keine Fantasy-Phase dafür, da gibt es nur ein bisschen Magie. Also es gibt schon Fantasy aber es ist kein Schwerpunkt :)

      Delete

Ich freue mich über alle Kommentare, also her damit :)