9/14/2014

A Feast for Crows (Band 4)

http://www.randomhouse.com/book/108335/a-feast-for-crows-by-george-rr-martin/9780553390568
Titel: A Feast for Crows (A Song of Ice and Fire 4)
Autor: George R.R. Martin
Verlag: Bantam Books (Random House Imprint)
Format: Taschenbuch
Preis: $9.99  (€6,50-8,95)
Seiten: 1104
ISBN: 978-0-553-58202-4
Klappentext: After centuries of bitter strife, the seven powers dividing the land have beaten one another into an uneasy truce. Few legitimate claims to the Iron Throne still exist, and the war that has turned the world into little more than a wasteland has finally burned itself out. Or so it appears. For it’s not long before the survivors, outlaws, renegades, and carrion eaters of the Seven Kingdoms gather. Now, as the human crows assemble over a banquet of ashes, daring new plots and dangerous new alliances are formed, while surprising faces—some familiar, others only just appearing—emerge from an ominous twilight of past struggles and chaos to take up the challenges of the terrible times ahead. Nobles and commoners, soldiers and sorcerers, assassins and sages, are coming together to stake their fortunes . . . and their lives. For at a feast for crows, many are the guests—but only a few are the survivors. (Bantam Books)

Mein zweiter Anlauf ist geglückt. Ich hab das Buch durch und mir hat es gefallen :) Die ersten drei Bände hab ich fast in einem Zug gelesen, für Band vier hab ich dann erst einmal zwei Jahre Pause gebraucht. Jetzt bin ich aber wieder voll dabei, Staffel 2 und 3 der Serie hab ich mir bestellt, die erste gucke ich gerade wieder :)

Jetzt aber zum Buch. 
Die Handlung knüpft, wie auch bei den vorherigen Teilen, direkt an den dritten Band an. Tommen ist König und Cersei erfährt vom Tod ihres Vaters. Schnell wird klar, wer ihn getötet hat. Von nun an sieht Cersei in jedem einen Feind, nicht mal Jaime vertraut sie. Dieser ist auch ziemlich genervt von ihr und ihrer Machtgier. Tommen muss Margaery heiraten, was Cersei gar nicht glücklich macht.
Sansa nennt sich inzwischen Alayne und spielt die Tochter von Littlefinger, der sie geschickt manipuliert, was nicht weiter schwer ist, weil Sansa nicht die hellste ist.
Sam macht sich auf den Weg in den Süden um Maester zu werden. Mit ihm reisen Maester Aemon, Dareon und Gilly. Arya befindet sich im House of Black and White und wird Novizin und Brienne sucht immernoch nach Sansa.
Nach dem Tod von Balon Greyjoy muss ein neuer Herrscher her. Seine Brüder Victarion und Euron, sowie seine Tochter Asha wollen den Thron. 
In Dorne wollen die Töcher von Oberyn Rache und Krieg, Doran Tochter Arianne will nach dem Tod ihres Vaters selbst den Thron besteigen. Außerdem will sie, dass Myrcella Königin von Westeros wird und sie schmiedet einen Plan.

Man sieht, es ist wieder einiges los und das, obwohl fast die Hälfte der Charaktere fehlt. Die kommen dann im nächsten Buch. Aufgehört hat's natürlich als es am spannendsten war. 
Sansa ging mir, wie auch in den anderen Büchern, tierisch auf die Nerven, weil sie sich so leicht manipulieren lässt. Cersei wird glaub ich noch verrückt und Jaime lässt sie im Stich. Find ich gut :)
Sam muss seine Angst überwinden und Arya hat noch viel zu lernen. Was alles bei den Greyjoys los ist, interessiert mich ehrlich gesagt, eher weniger. Die Kapitel wollte ich schnell hinter mich bringen. Ich freu mich im nächsten Band wieder auf Jon, Bran, Daenerys und Tyrion. Die sind viel interessanter.

Fazit: Bis jetzt war Band 4 der schlechteste der Reihe, trotzdem war er noch gut. Nur eben nicht so gut wie die anderen, was aber hauptsächlich mit den Charakteren zu tun hat. Die Schlusskapitel hören alle mit einem Cliffhanger auf und ich befürchte, dass nicht alle im nächsten Teil weitergehen. Aber Leiden ist bei der Reihe ja normal.



 

PS: 2€ in den Sparstrumpf, drittes Buch für Ach, du dickes Ding!, Nr. 7 für Quer-durchs-Regal.
PPS: Rezensionen zu Reihen finde ich irgendwie sehr schwierig.

No comments:

Post a Comment

Ich freue mich über alle Kommentare, also her damit :)