9/17/2014

The Maze Runner (Band 1)

http://www.randomhouse.com/book/36941/the-maze-runner-maze-runner-book-one-by-james-dashner
Titel: The Maze Runner (Maze Runner Series #1)
Autor: James Dashner
Verlag: Delacorte Press (Random House)
Format: Taschenbuch
Seiten: 400
Preis: 9,99 $ (7,20-8,95 €)
ISBN: 978-0-385-73795-1
Klappentext: If you ain’t scared, you ain’t human.
When Thomas wakes up in the lift, the only thing he can remember is his name. He’s surrounded by strangers—boys whose memories are also gone.
Nice to meet ya, shank. Welcome to the Glade.

Outside the towering stone walls that surround the Glade is a limitless, ever-changing maze. It’s the only way out—and no one’s ever made it through alive.
Everything is going to change.

Then a girl arrives. The first girl ever. And the message she delivers is terrifying.
Remember. Survive. Run.
(Random House


Jeden Monat bekommen die Gladers Zuwachs. Jeden Monat zur gleichen Zeit kommt ein neuer Junge, der nur seinen Namen kennt, auf die Lichtung, die umgeben ist von einem riesigen Labyrinth, das keinen Ausgang hat. Jede Nacht verändert sich das Labyrinth und jede Nacht kommen die Grievers, eine Mischung aus Tier und Maschine, die die Jungs jagen und töten oder sie stechen. Wenn man gestochen wird, dann bekommt man einige Erinnerungen zurück und manche werden verrückt.
Thomas hat von Anfang an Déjà-Vus, kennt auch das Mädchen, das erste Mädchen, das auf die Lichtung kommt. Er weiß nur nicht woher. Was er aber weiß, ist dass er ein Runner werden will. Runner rennen den ganzen Tag durch das Labyrinth und versuchen es zu lösen. Bevor das Mädchen in ein Koma fällt, sagt sie noch, dass sich alles ändern wird. Und das tut es auch.

Ohne große Vorrede fängt die Handlung direkt damit an, dass Thomas auf die Lichtung kommt, ohne Erinnerungen. Einige versuche ihn zu beruhigen und wollen ihm erst am nächsten Tag alles erzählen, weil es zu viel zu verdauen ist. Thomas erfährt nur wenig und wird einem Jungen namens Chuck "zugeteilt", der sich um ihn kümmern soll.
Ben und Gally sind beide gestochen worden und haben Bruchstücke an Erinnerungen und beide können sich an Thomas erinnern, daran, dass er irgendetwas mit dem Labyrinth zu tun hat. Ben geht sogar so weit, dass er Thomas umbringen will. Auch andere Jungs sind misstrauisch. Seit Thomas und das Mädchen aufgetaucht sind, hat sich etwas verändert. Jede Woche wird Proviant geliefert und jeden Monat kommt ein neuer Junge. Mit dem Mädchen wurde diese Regelmäßigkeit unterbrochen.
Mit Hilfe von Chuck, Minho (ein Runner) und Newt (einer der Anführer) versucht Thomas das Labyrinth zu lösen und einen Ausweg zu finden.

Warum werden die Jungs in das Labyrinth gebracht? Warum haben sie keine Erinnerungen? Warum bekommen sie Proviant und Strom? Warum hat das Labyrinth keinen Ausgang? Warum verändert es sich jede Nacht? Warum hat Thomas Déjà-Vus? Was verbindet ihm mit dem Mädchen? Warum bekommt man Erinnerungen wieder, wenn man gestochen wird? Was ist WICKED? 
Diese Fragen (und noch ein paar mehr) stellen sich Thomas und dem Leser. Sie werden auch beantwortet, nur um durch neue ersetzt zu werden. Die kurzen Kapitel und der flüssige Schreibstil lassen viel Spannung und ein hohes Thempo entstehen, sodass man immer weiter lesen muss.

Fazit: "The Maze Runner" ist ein gelungener Reihenauftakt, der einerseits die Handlung abschließt und andererseits weitere Fragen aufwirft. Ich hab absolut keine Theorie wie es weitergehen könnte. Also, Teil 2 kann kommen.


 PS: 2€ in den Sparstrumpf und Nr. 41 für Quer-durchs-Regal.

8 comments:

  1. Ein Klappentext, in dem man nicht über gefühlte 50 fremde Wörter stolpert (hatte ich die Tage...) und einem Mut macht, das Buch auf englisch zu lesen :D
    Glaub ich orders nun doch mal langsam ;)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Alle Wörter werden erklärt und Thomas ist am Anfang genauso verwirrt :D
      Es lohnt sich wirklich :)

      Delete
    2. Habs mir bestellt in UK. Bin mal gespannt :3
      Könnte es ja dann eigtl zur Buchmesse mitnehmen und signieren lassen :D
      (sofern meine Tasche den Platz dafür frei macht *hüst*)

      Delete
    3. Das hab ich auch vor. Ich hab mich total gefreut als ich gehört hab, dass Dylan O'Brian kommt :D

      Delete
  2. Replies
    1. Ich hab mich noch nicht getraut ihn zu gucken, weil eine Freundin von mir meinte, er wäre extrem schlecht :D

      Delete
    2. Huhu Kerstin, also die Sache ist, ich habe erst den Film gesehn und dann das Buch gelesen und ich muss sagen, dass ich den Film sehr gut fand!Ich saß in der ersten Reihe mit einer Freundin, sie 19 und ich 20 und wir haben uns vor lauter Schiss aneinander festgeklammert und kamen mit schlotternden Knien aus dem Kino :D Da waren Kids bei, die viel jünger waren als wir und die haben das locker weggesteckt! :D Ich finde es gibt genug Unterschiede, aber schlecht ist er nicht!
      LG

      Delete
    3. Dass er gruselig war, kann ich mir gut vorstellen. Vielleicht leih ich ihn mir mal aus, wenn er auf DVD draußen ist :)

      Delete

Ich freue mich über alle Kommentare, also her damit :)