10/06/2014

Allegiant (Band 3)

http://www.harpercollins.com/books/9780062024060#
Titel: Allegiant (Divergent 3#)
Rezension zu "Divergent" (Divergent #1)
Rezension zu "Insurgent" (Divergent #2) 
Autor: Veronica Roth
Verlag: Katherine Tegan Books (HarperCollins Imprint)
Format: Broschiert
Preis: $6,18 (€7,68-10,95)
Seiten: 526
ISBN: 978-0062287335
Klappentext: The faction-based society that Tris Prior once believed in is shattered—fractured by violence and power struggles and scarred by loss and betrayal. So when offered a chance to explore the world past the limits she's known, Tris is ready. Perhaps beyond the fence, she and Tobias will find a simple new life together, free from complicated lies, tangled loyalties, and painful memories.
But Tris's new reality is even more alarming than the one she left behind. Old discoveries are quickly rendered meaningless. Explosive new truths change the hearts of those she loves. And once again, Tris must battle to comprehend the complexities of human nature—and of herself—while facing impossible choices about courage, allegiance, sacrifice, and love. (HarperCollins)

Evelyn und die Fraktionslosen haben die Macht an sich gerissen und die Aufständigen verhaftete, auch Tris und ihre Freunde. Tobias jedoch hat als Evelyns Sohn eine besondere Stellung. Um ihr Vertrauen zu gewinnen, sagt er ihr, dass er sich von Tris getrennt habe. Bald werden Tris und Co. freigelassen und die "Allegiant" treten mit ihr in Kontakt. Eine weitere Gruppierung, angeführt von Johanna und Cara. Sie wollen wissen, was außerhalb der Stadt liegt. 
Tris, Tobias, Peter, Christina, Uriah, Cara, Caleb (nachdem Tobias ihn befreit hat) machen sich auf den Weg und werden außerhalb der Stadt schon erwartet. Sie erfahren, dass ihre Stadt eigentlich Chicago heißt, dass sie Amerika sind, dass es Flugzeuge gibt und dass sie lediglich ein kleiner Punkt auf der Landkarte sind. Und, dass sie ein Experiment sind. 

Was gleich auffällt, ist, dass die Kapitel nicht mehr nur von Tris erzählt werden, sondern auch von Tobias. Bis zum Schluss fand ich es ziemlich verwirrend, da ich keinen Unterschied zwischen den Kapiteln sehen konnte, oft musste ich nachgucken, aus wessen Sicht es geschrieben wurde. Vor allem die Tobias-Kapitel waren teilweise schwer nachvollziehbar. Ich konnte mich einfach nicht richtig in ihn reinversetzen. Auch die Bezeiehung von Tris und Tobias ist für mich nicht ganz verständlich. Ich bin ja kein Fan von Schnulzen und Kitsch aber so lieblos soll es dann doch nicht sein. Immerhin sind sie jetzt ehrlich zueinander.
Ich hab mich gefreut, endlich zu erfahren, was hinter der Stadtmauer alles liegt und wie es im Rest des Landes aussieht (mich hätte noch der Rest der Welt interessiert). Man erfährt, wie es dazu kommen konnte, dass es Fraktionen gibt und Tris erfährt mehr über ihre Mutter. Tobias muss sich derweil damit auseinander setzten, dass er nicht der ist, der er geglaubt hat zu sein.

Fazit: Der Anfang war etwas langatmig aber zum Ende hin wird es wieder besser, mit schockierendem, wenn auch nicht ganz überraschendem Ende. "Allegiant" war ein mittelmäßiger Abschluss einer toll anfangenden Trilogie. Ich hätte mir mehr erhofft aber es war besser als "Mocking Jay" :)


PS: 2€ in den Sparstrumpf, A für ABC, Ach, du dickes Ding, Nr. 42 für Quer-durchs-Regal.

2 comments:

  1. Also ich muss sagen, dass ich mehr als nur enttäuscht von diesem Buch! Ich wollte das Buch einfach nur gegen die Wand schleudern! wie kann man nur? Wie konnte sie das Tris nur antun?
    das war einfach nur gemein!
    Ich hatte eine wahnsinnige Wut auf Veronica Roth....Einfach nur schlecht...
    LG

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich glaube, jeder regt sich über dieses Buch auf :D Ich bin da noch recht neutral, weil es nicht ganz überraschend war für mich :)

      Delete

Ich freue mich über alle Kommentare, also her damit :)