10/20/2014

Necessary Decisions

http://giacomogiammatteo.com/books/


Titel: Necessary Decisions
Autor: Giacomo Giammatteo
Verlag: Inferno Publishing Company
Format: epub
Preis: 4,45 €
Seiten: 375
ISBN: 9781940313023
Klappentext: Gino Cataldi is a man hanging on by a thread. Cancer took his wife, and drugs put his son in rehab. The only thing he has left is his badge.
When a teenage girl is kidnapped it brings back nightmares from the worst case he ever worked—the one that tore his life to shreds and forced him out of Philadelphia.
Gino doesn't want this case but he knows he has to take it. Not just to save the girl, but to earn redemption for what went wrong in Philly.
(Booklikes)

Im Vorwort wird darauf hingewiesen, dass das Buch bereits der zweite Teil ist. Band 1 musste überarbeitet werden und wird deshalb erst später veröffentlicht. Es wird aber versichert, dass man beide Teile unabhängig voneinander lesen kann.
Naja.

In Housten gibt es eine Reihe von Einbrüchen und Überfällen, die scheinbar alle von der gleichen Bande verbrochen werden. Detective Gino Cataldi wird mit dem Fall beauftragt, obwohl er persönliche Motive hat. Denn bei einem Überfall war er undercover und einer der Diebe hat seine Uhr gestohlen, die Ginos Frau ihm geschenkt hat, bevor sie verstarb.
Lonny Hackett ist Maurer. Es reicht um seine Familie zu ernähren, doch nicht  um seiner Tochter ein Ballkleid zu kaufen. Dann wird er auch noch entlassen. Er verzweifelt und nimmt ein unmoralisches Angebot an. Er wird Teil der Verbrecherbande. Sie reden sich nur mit Nummern an und tragen immer Masken. Keiner kennt den anderen, nur Boss weiß, wer sich unter den Masken verstecken. Als bei einem Einbruch ein Junge schwer verletzt wird, macht Lonny Schluss, lieber verhungert er. Seine Tochter Jada ist mit Alexa befreundet, die Tochter eines reichen Unternehmers. Als Jada bei Alexa übernachtet wird sie am nächsten Morgen entführt. Scheinbar wurde sie mit Alexa verwechselt, da die Kidnapper Alexas Vater anrufen. Gino bekommt auch diesen Fall und nimmt noch seinen Cousin Ribs und seinen alten Partner ins Team.

Ich spoiler jetzt ein bisschen, aber jeder mit ein bisschen Verstand, findet das eh selbst am Anfang schon raus und ich würde auch keinem das Buch empfehlen, weil ich schon lang kein Buch mehr gelesen habe, das so vorhersehbar und langweilig war.

Eine Verbrecherbande, die perfekt durchorganisiert ist und keinen einzigen Fehler macht, entführt das falsche Mädchen? Natürlich. Und die Polizei glaubt das auch noch. Die Entführer sagen natürlich: Keine Polizei, keine Tricks. Und natürlich wird die Polizei dazugezogen und sie versuchen die Entführer auszutricksen. Blöd nur, dass die Entführer alles wissen, sogar wer Gino ist. Aber kommen die Polizisten darauf, dass möglichwerweise irgendwo eine Wanze versteckt ist?? Ja, aber erst am Ende. Nachdem die Polizei schon mehrmals ausgetrickst wurde, glaubt Gino immer noch er könnte sie fassen, wenn sie sagen, dass Alexas Vater das Geld zum Flughafen bringen soll. Ist ja klar, dass das nicht wirklich passieren wird, weil es die Male davor auch schon anders gelaufen ist. Ich kann mir nur schlecht vorstellen, dass Detectives wirklich so doof sind.

Es gab noch ein paar Sachen, die ziemlich verwirrend waren:
Die Gino-Kapitel sind in der Ich-Perspektive geschrieben, und die anderen Kapitel in der 3. Person. Warum tut man so etwas?
Dann wurde kein einziger Charakter beschrieben, was Größe, Aussehen und Alter angeht (nur die Kinder). Ich konnte mir die Personen überhaupt nicht vorstellen. So was mag ich nicht.
Und von wegen, man muss den ersten Teil nicht kennen. Für die Haupthandlung vielleicht nicht unbedingt, obwohl es schon hilfreich gewesen waäre, was Ginos Vergangenheit angeht. Vor allem habe ich nicht verstanden, warum sein Ex-Partner sein Ex-Partner ist und warum er ständig mit Ribs zusammenarbeitet aber sie nicht Partner sind.

Dazu kommt noch, dass sich die Handlung sehr zieht. Es sind zwar nur zwei Tage aber es kommt einem wesentlich länger vor.
Hab ich schon erwähnt, dass es vorhersehbar ist? Schon nach wenigen Kapiteln weiß man, wer wirklich hinter allem steckt.

Fazit: Ich dachte "Necessary Decisions" wäre ein spannendes und unvorhersehbares Buch (laut den Goodreads Rezensionen zumindest). Leider war es genau das Gegenteil.


PS: 2€ in den Sparstrumpf, Nr. 15 für Quer-durchs-Regal, N für ABC und Aufg. 3 für die Task-Challenge.

No comments:

Post a Comment

Ich freue mich über alle Kommentare, also her damit :)