11/05/2014

Die Elementare von Calderon (Band 1)

http://www.randomhouse.de/Presse/Taschenbuch/Codex-Alera-1-Die-Elementare-von-Calderon/Jim-Butcher/pr417817.rhd?pub=1000&men=729&mid=5
Titel: Die Elementare von Calderon (Codex Alera 1)
Autor: Jim Butcher
Verlag: blanvalet (Random House)
Format: Broschiert
Preis: 9,99€
Seiten: 608
ISBN: 978-3-442-26937-2
Klappentext: Alera ist das größte Reich, das die Menschen je errichtet haben. Durch die Macht seiner Elementare und der Ritter, die diese beherrschen, regieren Wohlstand und Stabilität. Doch in der Hauptstadt schmieden die Fürsten ihre Intrigen, und ein Bürgerkrieg steht kurz bevor. Da fallen die brutalen Marat mit ihren riesigen Besien in Alera ein, und die Aufmerksamkeit aller richtet sich auch das Calderon-Tal - und auf Tavi, der dort nicht nur um sein Leben kämpft, sondern um die Sicherheit Aleras! (blanvalet)

Tavi lebt mit seinem Onkel Bernard und seiner Tante Isana auf deren Hof. Mit 15 Jahren hat er immer noch keinen Elementar und keinerlei Kräfte, wie alle anderen Bewohner Aleras (nicht nur die Ritter!). Damit ist er ein ziemlicher Spätzünder, wird oft gehänselt und muss sich anderwertig helfen.
Es gibt Wasser-, Feuer-, Holz-, Wind-, Erd- und Metallwirker. Mit Hilfe der Elementare können die Menschen die jeweiligen Elemente nutzen. Die meisten haben nur einen Elementar, manche aber auch zwei. Bernard hat einen Holz- und einen Erdelemantar und ist ziemlich mächtig. Er war früher bei den Legionares und hat inzwischen mit seiner Schwester einen Wehrhof. Seine Frau und beiden Töchter wurden zehn Jahre zuvor getötet und seit dem ist er ein "bisschen" grimmig, doch er hat ein großes Herz und tut alles um die Seinen zu beschützen. So auch seine Schwester Isana, eine mächtige Wasserwirkerin. Wasserwirker sind als Heiler tätig und können die Gefühle von den Menschen in ihrer Nähe spüren, was oft unangenehm und anstrengend ist.
Amara, eine Kursorin, und ihr Lehrmeister Fidelias sind auf einer Mission um die Feinde des Ersten Fürsten auszuspionieren. Doch Fidelias ist ein Verräter und will den Ersten Fürsten stürzen. Amara kann nur mit Hilfe ihres Windelementars entkommen und flieht ins Calderon-Tal um ihre Mission fortzuführen. Dort trifft sie auf Tavi und seine Familie. Ein Sturm, drei böse Wehrhöfer und drei Verräter später ist Isana von Kord, einem Wehrhöfer, der auf Rache sinnt, gefangen genommen, genau wie Osiana (einer der Verräter), Bernard und Amara müssen die Menschen vor den Marat warnen, und Tavi und der Sklave Faede stehen kurz davor von den Marat gefressen zu werden.

Manchmal lohnt es sich wirklich Bücher zu googlen. "Codex Alera" entstand durch eine Wette. Jim Butcher bekam zwei "langweilige" Ideen und sollte daraus ein gutes Buch basteln. Die Ideen waren: "Lost Roman Legion" (Legio VIIII Hispana) und "Pokémon". Jaa, Pokémon :)
Gesagt, getan! Die Ähnlichkeiten sind nicht von der Hand zu weisen. Die Rangordnung in Alera (z.B. Zenturio) und auch die Namen/Titel klingen sehr römisch. Auf die Pokémon wäre ich von alleine nicht gekommen aber jetzt, wo ich es weiß, macht es Sinn. Die Elementare habe alle eine gewisse Form (wie ein Hund oder eine Schlange) und haben bestimme Eigenschaften/Kräfte.

Der Leser erfährt schon zu Beginn der Geschichte viel über die Welt von Alera. Die Marat, Kannibalen, deren Land an Calderon grenzt, sind seit 15 Jahren nicht mehr in Alera eingefallen. Die 15 Jahre werden immer in Bezug auf Tavis Alter erwähnt, also denke ich, dass da ein Zusammenhang besteht. Die Marat erinnern an Indianer, "Wilde", die andere Bräuche haben, nur Lendenschurtz tragen und ihre Feinde essen. Aber wie bei jedem Volk gibt es auch hier Ausnahmen. Ein Teil der Marat hat sich mit den Feinden des Ersten Fürsten verbunden und will Alera überfallen.

Im Norden gibt es hinter einer riesigen Mauer noch die Eismenschen. In diesem Buch erfährt man nichts über dieses Volk aber im Moment stelle ich es mir wie bei "Game of Thrones" vor (eine Mauer und der kalte Norden). Ich bin sicher, die Eismenschen haben auch noch ihren Auftritt. Sie haben noch fünf Bücher lang Zeit :)

Über Tavis Eltern erfährt man noch nichts, aber ich habe - natürlich - schon so meine Theorien und auch, warum Tavi kein Elementar hat. Es hat mich ein bisschen gestört, dass man das Alter von Bernard und Amara nicht erfahren hat und ich es auch überhaupt nicht einschätzen kann. Zunächst dachte ich, Amara wäre in Tavis Alter aber anscheinend nicht. Mal wird sie als "Mädchen" und mal als "junge Frau" bezeichnet. Ich schätze sie ist in ihren 20ern. Wahrscheinlich mach ich mir darüber wieder zu viele Gedanken aber so was stört micht einfach, weil ich mir die Personen dann nichtig vorstellen kann. Vielleicht hat ja jemand eine Idee oder weiß es sogar :D

Nochmal kurz zu den Charakteren:
Tavi entwickelt sich von einem etwas bitteren Jungen zu einem mutigem jungen Mann. Auch Amara wächst über sich hinaus. Den grummeligen Bär Bernard muss man einfach mögen, genau wie die beiden Marat Doroga und Kitai. Faede ist definitiv schlauer als er tut (auf seine Geschichte bin ich schon gespannt). Nur mit Isana wurde ich nicht richtig warm, aber ich kann nicht genau sagen, warum. Sie ist eine starke Frau, die sich nicht leicht unterkriegen lässt und tut alles für ihre Familie.

Der Schreibstil hat mir an sich gut gefallen und war angenehm zu lesen, nur musste ich mich erst daran gewöhnen, dass sich jeder duzt, sogar die Sklaven ihre Herren.
Das Cover hat es mir direkt angetan, obwohl es eigentlich recht schlicht ist. Aber der Baum ist auch auf dem Buchrücken und es steht sogar drauf, dass es der erste Band ist. Kommt ja nicht immer vor :)

Fazit:  Ein solider Reihenauftakt, der Lust auf mehr macht. Dem Leser fehlen noch viele Informationen, auf die ich mich schon freue. Mal sehen ob meine Theorien stimmen :) Die Ähnlichkeiten zu Rom gefallen mir wirklich gut, dazu noch Pokémon. Muss ich noch mehr sagen? :D


PS: 2€ in den Sparstrumpf, nächstes Buch für Ach, du dickes Ding, Nr. 23 für Quer-durchs-Regal.

2 comments:

  1. Pokémon, hast du Pokémon gesagt?! okay, ich muss dieses Buch lesen! :D

    Liebe Grüße

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, hab ich :D Ziemlich gut umgesetzt, von alleine wäre ich da wirklich nicht drauf gekommen :)

      Delete

Ich freue mich über alle Kommentare, also her damit :)