11/14/2014

(FF) Follow Friday 14. November 2014

http://abookshelffullofsunshine.blogspot.de/2014/11/ff-deutscher-follow-friday-14november.html
Es ist wieder "Follow Friday", organisiert von A Bookshelf Full of Sunshine. Regeln und sonstige Infos gibt es dort.

Ziel des Ganzen ist es, unser Netzwerk zu erweitern, neue Blogger und Blogs kennenzulernen und vor allem, um Spaß zu haben!

Freitagsfrage für diese Woche:
Bei Amazon bestellen, ja oder nein? Es gibt wohl genauso viele Gründe die dafür, wie auch dagegen sprechen! Wie steht ihr zu der Sache?
 

Ok, ich versuche mich kurz zu halten, ich könnte nämlich Stunden über dieses Thema reden.
Amazon und ich waren früher einmal beste Freunde. Direkt an meinem 18. Geburtstag habe ich mir meinen eigenen Account erstellt und fleißig bestellt. Das war der Anfang von meinem SuB. Jede Woche kam mindestens einmal der DHL-Mensch, ein wirklich netter Mann. Dann habe ich angefangen Buchwissenschaft zu studieren und habe erste negative Stimmen über Amazon gehört, sie aber noch ignoriert. Dann kam der Kindle. Für mich war das damals das Schlimmste überhaupt, elektronische Bücher, wie kann man nur...Dann hab ich ihn mir selber gekauft, aber nur, weil eine Dozentin meinte, dass wir uns in der Buchbranche mit E-Readern auskennen müssen.
Die negativen Stimmen wurden lauter, immer mehr Artikel über Amazon und die Streiks wurden im Börsenblatt veröffentlicht und es wurde einfach zu viel. Irgendwann kam meine Mutter und meinte: "Wir kaufen nicht mehr bei Amazon!"
Das war im November und seit dem habe ich nichts mehr bei Amazon bestellt, der Kindle wurde verkauft (jetzt habe ich einen Sony). Ein wirklich großes Problem war es für mich nicht, denn Bücher kosten ja eh überall gleich viel. Außer englische, aber so einen großen Unterschied macht das auch nicht, da bezahle ich eben mal einen Euro mehr.
Bücher kaufe ich jetzt nur noch bei den Buchhandlungen (oder rebuy, ebook.de...), das habe ich vorher auch schon gemacht. Man kann sich die Bücher ja auch nach Hause schicken lassen, also ist es genauso wie vorher. DVDs und Co, kann man ebenfalls bei Buchhandlungen kaufen, oder eben bei MediaMarkt, Saturn oder Ebay. Ist ja nicht so, dass Amazon die einzige Anlaufstelle ist.
So, jetzt höre ich aber auf :) Zusammengefasst: Amazon geht mir auf die Nerven mit den negativen Schlagzeilen, seien es Streiks oder Erpressung. Mich nervt es, dass alle meinen bei Amazon sei es billiger und schneller. Leute, es gibt eine Buchpreisbindung!! Und was die anderen Produkte angeht: Amazon ist nicht immer billiger, manchmal sogar teurer und es gibt immer Alternativen. Die Ausrede zieht also bei mir nicht.

Freitagsfrage für nächste Woche:
Gibt ein Genre, das ihr gerne lest, seid aber der Meinung, es ist nicht oft genug vertreten? Wovon würdet ihr euch mehr Bücher wünschen?

7 comments:

  1. Hallo Kerstin :)
    Ganz deiner Meinung... auch wenn Amazon noch so groß, mit der Erpressung gingen sie in meinen Augen einfach zu weit. Du hast so recht, man kann sich seine Sachen auch wo anders kaufen und bequem nach Hause schicken lassen.
    Im groben, habe ich mit meinem kurzen Text ja auch deine lange Meinung getroffen. :)
    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße
    Katja

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich konnte mich einfach nicht zurückhalten :D

      Delete
  2. Hey Du =)

    Obwohl ich bei Amazon kaufe, finde ich deinen kritischen Beitrag wirklich gut. Aber ganz allein von den negativen Schlagzeilen sollte man sich nicht leiten lassen. Wie ich bereits in meinem Beitrag geschrieben habe, gibt es immer zwei Seiten der Medaille.
    Wer glaubt, dass andere große Konzerne neben Amazon (ich möchte jetzt keine Namen nennen) auch nur einen Funken mehr Moral haben, der täuscht sich gewaltig.
    Dass ein Konzern seine Möglichkeiten voll ausnutzt, solange es legal ist, ist völlig legitim.
    Da müsste man dann schon eher die gesetzlichen bzw. politischen Rahmenbedingungen verändern. Aber auch hier gilt, gleiches Recht für alle =)

    LG
    Anja

    ReplyDelete
    Replies
    1. Naja, dass die Erpressung legal war, würde ich jetzt nicht sagen :)
      Aber ja, auch andere Konzerne haben keine reine Weste, aber von keinem hört man so viel Schlechtes wie von Amazon, da kamen ja wirklich fast wöchentlich negative Schlagzeilen.

      Delete
    2. Schätze das liegt daran, dass es in der menschlichen Natur liegt, sich anzuschließen, wenn geschossen wird :-P
      Mich erinnert das eher an Sandkasten-Verhalten: Wenn du mir nicht die rote Schaufel gibst, dann bin ich nicht mehr dein Freund! Von beiden Seiten natürlich =)

      Ich find's schon komisch, dass man sobald man sich geeinigt hat, nachher wieder sowas schreibt: "It gives Hachette enormous marketing capability with one of our most important bookselling partners".
      Konsequenz sieht auch anders aus. Schätze diese Vorurteile waren stellenweise taktischer Natur, um die Verhandlungen zu seinen Gunsten zu beeinflussen =)

      LG
      Anja

      Delete
    3. Zwischen Erpressung und Verhandlung ist manchmal nur ein geringfügiger Unterscheid =)

      Delete
  3. Du sprichst mir aus der Seele!! Ich könnte da auch Stunden drüber reden. Vor allem bin ich mal gespannt auf die Kunden im Weihnachtsgeschäft (bin Buchhändlerin). Wir haben nämlich keine Lieferverzögerungen, sondern können Titel auf den nächsten Tag bestellen auch, wenn amazon das nicht kann. Und die Rechtfertigung das tun sie für ihre Kunden verstehe ich nicht. Für den Handel ist das auf jeden Fall gut.

    ReplyDelete

Ich freue mich über alle Kommentare, also her damit :)