1/05/2015

Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe (Band 1)

http://www.randomhouse.de/Buch/Lockwood-Co-Die-Seufzende-Wendeltreppe-Band-1/Jonathan-Stroud/e422941.rhd
Titel: Lockwood & Co. - Die seufzende Wendeltreppe (Lockwood & Co. #1)
Autor: Jonathan Stroud
Verlag: cbj (Random House)
Format: Hardcover
Preis: 18,99 €
Seiten: 432
ISBN: 978-3-570-15617-9
Klappentext: LONDON, ENGLAND: In den Straßen geht des Nachts das Grauen um. Unerklärliche Todesfälle ereignen sich, Menschen verschwinden und um die Ecken wabern Schatten, die sich nur zu oft in tödliche von Geisterwesen ausgesandte Plasmanebel verwandeln. Denn seit Jahrzehnten wird Großbritannien von einer wahren Epidemie an Geistererscheinungen heimgesucht. Überall im Land haben sich Agenturen gebildet, die in den heimgesuchten Häusern Austreibungen vornehmen. Hochgefährliche Unternehmungen bei denen sie, obwohl mit Bannkreisketten, Degen und Leuchtbomben ausgerüstet, nicht selten ihr Leben riskieren.
So auch die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. Dem jungen Team um den charismatischen Anthony Lockwood ist allerdings bei einem Einsatz ein fatales Missgeschick passiert. Um die Klage abwenden und den Schadenersatz dafür aufbringen zu können, müssen die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. einen hochgefährlichen und zutiefst dubiosen Auftrag annehmen. Dieser führt sie in eines der verrufensten Herrenhäuser des Landes und stellt sie auf eine Probe, bei der es um nichts weniger als Leben oder Tod geht …
(cbj)

In England gibt es seit ein paar Jahrzehnten vermehrt Geistererscheinungen. Von harmlosen Geistern bis zu Poltergeistern ist alles dabei. Abends gibt es eine Ausgangssperre und jeder hat Talismane am Haus. Das verrückte ist, dass nur Kinder und Jugendliche die Geister sehen und sie somit auch bekämpfen können. Manche haben noch eine besondere Gabe, wodurch sie geeignet sind, Agenten zu werden. So auch Lucy. Sie kann die Geister hören, sie dafür aber nicht so gut sehen, wie zum Beispiel Anthony Lockwood. Er kann sie gut sehen und sogar Todesscheine sehen, Stellen, an denen Menschen oder auch Tiere gestorben sind. Zusammen mit George bilden sie die Agentur Lockwood & Co.
Normalerweise wird eine Agentur von Erwachsenen geleitet und Fälle zusammen mit Erwachsenen gelöst, doch Lockwood & Co. ist anders. Die drei Jugendlichen wohnen in Lockwoods Haus. Wo seine Eltern sind oder was mit ihren passiert ist, weiß man nicht. Auch nicht, was mit der Familie von George ist. Der Leser erfährt nur von Lucys Leben. Mit acht Jahren begann sie ihre Ausbildung zur Agentin, was ihre Mutter sehr gefreut hat, da so mehr Geld ins Haus kam. Nach einem schlimmen Vorfall, der vielen das Leben gekostet hat, rennt sie von zu Hause weg und landet bei Lockwood.

Die Erfolgsquote von Lockwood & Co. ist eher mittelmäßig. Meistens geht irgendetwas schief. Und meistens liegt das daran, dass Lucy und Lockwood vorher nicht genug recherchieren, sehr zum Leidwesen von George, der eher ein Bibliothekar als ein Agent ist. Auch bei ihrem neuen Fall denken sie nicht viel darüber nach. Eine Witwe bittet das Team um Hilfe, nachdem ihr Mann die Treppe runtergestürzt ist. Sie glaubt, dass er das Haus heimsucht. Kurz gesagt: alles geht schief und das Haus brennt ab. Denn es war nicht der Mann, sondern eine junge Frau, die in der Wand eingeschlossen war. Seit 50 Jahren. Sie wurde offensichtlich ermordet. Verständlich also, dass ihr Geist Rache will.
Die Witwe verklagt die Agentur und fordert Schadensersatz. Da sich Lockwood & Co. aber nur gerade so über Wasser halten können, müssen sie einen sehr merkwürdigen Fall übernehmen, den noch keiner lösen konnte und einige bereits mit ihrem Leben bezahlen mussten.

Ein reicher Unternehmer hat sich vor einigen Jahren ein Haus auf dem Land gekauft. Es ist verflucht. Die wenigsten trauen sich nachts hinein und sogar tagsüber scheint es besonders im sogenannten Roten Zimmer zu spuken. Lucy und George wollen den Fall gar nicht annehmen, weil er zu gefährlich ist, doch Lockwood willigt ein.

Anthony Lockwood erinnert mich ein bisschen an Sherlock Holmes. Er ist sehr britisch und scheint immer mehr zu wissen, als alle anderen. Er hat immer gute Laune, doch nach einer Zeit merkt man, dass das nur oberflächlich ist und viel mehr dahinter steckt.
Lucy ist nicht auf den Mund gefallen, selbstbewusst und schlägt sich alleine durch, nachdem sie von zu Hause abgehauen ist. Mit George kommt sie nicht so gut klar, weil sie nie einer Meinung sind. Doch wenn es drauf ankommt arbeiten sie gut zusammen.

Ich habe das Buch sehr gerne gelesen. Die Story war neu, was mich immer freut, und die Charaktere waren sehr interessant. Lucy hat man schon gut kennengelernt, da die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt wird. Anthony und George sind noch kleine Rätsel, die hoffentlich in den nächsten Bänden gelöst werden. Es interessiert mich auch, was dazu geführt hat, dass in England plötzlich die Geister los sind. Irgendetwas muss das ausgelöst haben. Ich bin gespannt, was es ist. Ich habe noch keine Theorien :)


Fazit: "Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe" ist eine unterhaltsame und interessante Geschichte, die Lust auf mehr macht. Zwar waren auch hier einige Sachen recht schnell klar, dennoch wurde die Spannung aufrecht erhalten. Ich freu mich auf den nächsten Teil.

 

PS: 2€ in den Sparstrumpf, SuB Destroyer.

No comments:

Post a Comment

Ich freue mich über alle Kommentare, also her damit :)