1/16/2015

Moon over Soho (Band 2)

https://www.orionbooks.co.uk/books/detail.page?isbn=9780575097629
Titel: Moon over Soho (PC Grant #2)
Rezension zu "Rivers of London" (PC Grant #1)
Autor: Ben Aaronovitch
Verlag: Orion Books
Format: Taschenbuch
Preis: £7.99
Seiten: 384
ISBN: 9780575097629
Klappentext: The song. That's what London constable and sorcerer's apprentice Peter Grant first notices when he examines the corpse of Cyrus Wilkins, part-time jazz drummer and full-time accountant, who dropped dead of a heart attack while playing a gig at Soho's 606 Club. The notes of the old jazz standard are rising from the body-a sure sign that something about the man's death was not at all natural but instead supernatural.
Body and soul-they're also what Peter will risk as he investigates a pattern of similar deaths in and around Soho. With the help of his superior officer, Detective Chief Inspector Thomas Nightingale, the last registered wizard in England, and the assistance of beautiful jazz aficionado Simone Fitzwilliam, Peter will uncover a deadly magical menace-one that leads right to his own doorstep and to the squandered promise of a young jazz musician: a talented trumpet player named Richard "Lord" Grant-otherwise known as Peter's dear old dad.
(Orion Books)

Peter Grant muss gleich zwei Fälle bearbeiten, die mit Magie zu tun haben. Zum einen sterben einige Jazz Musiker kurz nach einem Autritt, scheinbar an Herzversagen. Doch Peter bemerkt vestigium an den Leichen. Er hört immer den gleichen Song. Bei seinem anderen Fall sterben Männer an Blutverlust, weil ihnen das beste Stück abgebissen wurde.
Nightingale erholt sich noch von seiner Schussverletzung und Lesley ist bei ihren Eltern. Auch sie muss sich erholen und einige Operationen über sich ergehen lassen, damit sie wieder ein Gesicht bekommt.

Der zweite Teil der Reihe um Peter Grant ist nicht ganz so "durcheinander", Peter triftet nicht so oft mit seinen Gedanken ab. Das mag jetzt komisch klingen, aber ich fand diese "Verwirrung" im ersten Teil ziemlich lustig und das hat mir hier tatsächlich ein bisschen gefehlt.

Peter muss immer noch sehr viel lernen. Er probiert einige Variationen von Formeln aus, was seinem Lehrer nicht immer gefällt. Doch Peter möchte einfach mehr über die Magie lernen, über die Physik, die dahinter steckt. Und auch Lesley will mehr über die Magie erfahren. Wenn Magie ihr Gesicht zerstört hat, muss Magie ihr Gesicht auch wieder richten können.

Während Peter versucht seine beiden Fälle zu lösen, lernt er Simone kennen, die Geliebte eines der Opfer. Kaum ist ihr Freund einen Tag tot, flirtet sie schon hämmungslos mit Peter. Und er geht natürlich drauf ein. Ich fand es sehr suspekt, dass sie Peter immer ganz "zufällig" getroffen hat und es ihm nicht einmal aufgefallen ist. Er lässt sich viel zu einfach verführen und um den Finger wickeln. Am liebsten hätte ich ihm geschüttelt und angeschrien.

Ganz schrecklich fand ich die Grammatikfehler. Insgesamt fünf Stück habe ich gefunden, bzw. sind mir aufgefallen. Da hat dann einfach mal ein Wort gefehlt. Das muss wirklich nicht sein, vor allem habe ich nach dem dritten automatisch mehr darauf geachtet. Das stört unheimlich den Lesefluss.

Das klingt jetzt alles recht negativ aber es gibt auch einige Sachen, die ich super fand. Man erfährt mehr über Nightingale und die Zauberer, sogar seine alte Schule spielt eine Rolle. Er hat immer noch keine Ahnung von Technik, aber er traut sich auch mal ran. Auch über Molly und magische Wesen im Allgemeinen wird mehr erzählt und aufgedeckt.

Fazit: Mir hat im zweiten Teil der Reihe ein bisschen der Witz gefehlt. In "Rivers of London" war Peter irgendwie verwirrter und verpeilter, was ich sehr lustig fand. Außerdem lässt sich Peter zu leicht verführen, von einer sehr undurchsichtigen Frau. Dennoch hat mir das Buch insgesamt recht gut gefallen, die Schreibweise ist immer noch super und ich freu mich schon auf den nächsten Teil.


PS: 2€ in den Sparstrumpf, Nr. 1 für Daggis Buchchallenge, Serien Killer Challenge.

3 comments:

  1. Ha, wie genial! Ich habe gestern Abend den ersten Band beendet und bin sehr angetan von der Reihe, nur Peters "Verpeiltheit" hat mich ein wenig gestört, da mir dadurch die Handlung immer wieder zu sehr abdriftete. Also genau umgekehrt zu deinem Leseempfinden. :D Aber Band 2 will ich in jeden Fall und ganz unbedingt lesen, weil mir die Idee einfach irre zusagt! Und wenn ich jetzt deine Rezension so lese, sehe ich Band 2 noch freudiger entgegen, denn offenbar scheint es dort etwas mehr roten Faden zu geben und dann kann es ja nur wieder eine tolle Geschichte geben! :D Danke für diese Rezension zum absolut richtigen Zeitpunkt, perfektes Timing! :D

    ReplyDelete
    Replies
    1. Wie lustig :D Das passt ja dann wirklich :D
      Ich bin auch schon extrem gespannt wie es weitergeht. Ich habe gehört, dass es beim vierten Band einen sehr, sehr bösen Cliffhanger gibt und die Bücher eigentlich immer besser werden :)

      Delete
    2. Oh das klingt gut!! Dann teile ich mir die nächsten drei Bücher mal so ein, dass ich nach Buch 4 nicht zu lange bis zum 5. Band im September warten muss! ;)

      Delete

Ich freue mich über alle Kommentare, also her damit :)