3/09/2015

"Miss Peregrine's Home for Peculiar Children" von Ransom Riggs (Band 1)

http://www.quirkbooks.com/book/miss-peregrine%E2%80%99s-home-peculiar-children
Titel: Miss Peregrine's Home for Peculiar Children (Miss Peregrine's Peculiar Children #1)
Autor: Ransom Riggs
Verlag: Quirk Books
Format: Taschenbuch
Preis: $10.99
Seiten: 382
ISBN: 978-1-59474-513-3
Klappentext: A mysterious island. An abandoned orphanage. And a strange collection of very curious photographs.
It all waits to be discovered in Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children, an unforgettable novel that mixes fiction and photography in a thrilling reading experience. As our story opens, a horrific family tragedy sets sixteen-year-old Jacob journeying to a remote island off the coast of Wales, where he discovers the crumbling ruins of Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children.
As Jacob explores its abandoned bedrooms and hallways, it becomes clear that the children who once lived here—one of whom was his own grandfather— were more than just peculiar. They may have been dangerous. They may have been quarantined on a desolate island for good reason. And somehow—impossible though it seems—they may still be alive.
A spine-tingling fantasy illustrated with haunting vintage photography, Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children will delight adults, teens, and anyone who relishes an adventure in the shadows.
(Quirk Books)

Jacobs Großvater hat ihm immer Geschichten erzählt, über besondere Kinder und Monster. Er hatte sogar Fotos, auf denen Kinder scheinbar schweben, unsichtbar oder besonders stark sind. Als Kind hat Jacob diese Geschichten auch noch geglaubt aber irgendwann wurde er erwachsen und sein Vater erzählt ihm, dass Großvater Portman mit diesen Geschichten den Horror seiner Kindheit bewältigt. Denn Großvater Portman ist Jude und musste aus Polen flüchten und kam in ein Waisenhaus auf einer kleinen Insel in Wales.
Inzwischen ist Jacob 16 und sein Großvater scheint immer mehr den Verstand zu verlieren. Er ruft Jacob an und sagt, dass die Monster hinter ihm her wären. Jacob fährt bei ihm vorbei und findet seinen Großvater in einem schrecklichen Zustand. Er wurde angegriffen und stirbt in Jacobs Armen. Dann glaubt Jacob ein Monster zu sehen, doch sein Therapeut, den er danach aufsuchen muss, versichert ihm, dass das nur der Schock war.
Jacob entdeckt immer mehr Unstimmigkeiten im Leben seines Großvaters und ist nun auf der Suche nach der Wahrheit. Deshalb fährt er mit seinem Vater auf die waliser Insel um das Waisenhaus aufzusuchen. Was er dort findet, ist zunächst eine große Enttäuschung, doch er gibt nicht auf.


Jacob ist ein relativ normaler Junge, der keine richtigen Freunde hat. Seine Zukunft steht schon fest, da er später einmal im Familienbetrieb arbeiten soll. Er hat seinen Großvater verehrt und kann nicht glauben, dass ein Großteil seines Lebens eine Lüge war. Jacob ist auf der Suche nach der Wahrheit, doch er rechnet nicht damit, dass er sie bereist weiß. Zumindest teilweise. Er trifft außergewöhnliche Menschen und lernt einiges über sich selbst und seinen Großvater.

Das Cover ist sehr außergewöhnlich und zeigt ein scheinbar schwebendes Mädchen. Es gibt noch weitere solche Bilder, manche zeigen die besonderen Kinder, andere sind "normale" Fotos, Schnappschüsse. Die Idee die Geschichte mit diesen Fotos zu verbinden, hat mir von Anfang an gut gefallen. Einige dieser Bilder sehen doch recht gruselig aus, weshalb ich dachte, dass auch das Buch wenigstens ein bisschen gruselig ist. So ein kleinwenig. Aber das war es so gar nicht. Nicht mal ein kleines bisschen.

Insgesamt passiert auf den fast 400 Seiten eigentlich nicht viel. Nur am Anfang und am Ende. Der Anfang war extrem gut und hat viel versprochen. Zwar sind ein paar Dinge passiert, mit denen ich nicht gerechnet hätte, aber spannend wurde es erst wieder am Ende. Aber zwischendurch zieht es sich ein bisschen und ein paar der Fotos sind wie Lückenfüller und haben keinen größeren Sinn. Es ist auf alle Fälle noch Luft nach oben.

Fazit: "Miss Peregrine's Home for Peculiar Children" ist defintiv eine besondere Geschichte mit einer besonderen Aufmachung. Mir hat das Buch gut gefallen aber vom Hocker gehauen hat es mich nicht. Mal sehen ob der zweite Band es schafft.


PS: 2€ in den Sparstrumpf, Nr. 6 für Daggis Buch-Challenge, 2. Nebenaufgabe für Einmal durchs Regal, R für das Autoren-ABC.


No comments:

Post a Comment

Ich freue mich über alle Kommentare, also her damit :)