3/18/2015

"Splintered" von A.G. Howard (Band 1)

http://www.abramsbooks.com/product/splintered_9781419709708/
Titel: Splintered (Dark Wonderland #1)
Autor: A.G. Howard
Verlag: Abrams Books
Format: Taschenbuch
Preis: $8.95
Seiten: 400
ISBN: 9781419709708
Klappentext: This stunning debut captures the grotesque madness of a mystical under-land, as well as a girl’s pangs of first love and independence. Alyssa Gardner hears the whispers of bugs and flowers—precisely the affliction that landed her mother in a mental hospital years before. This family curse stretches back to her ancestor Alice Liddell, the real-life inspiration for Lewis Carroll’s Alice’s Adventures in Wonderland. Alyssa might be crazy, but she manages to keep it together. For now.
When her mother’s mental health takes a turn for the worse, Alyssa learns that what she thought was fiction is based in terrifying reality. The real Wonderland is a place far darker and more twisted than Lewis Carroll ever let on. There, Alyssa must pass a series of tests, including draining an ocean of Alice’s tears, waking the slumbering tea party, and subduing a vicious bandersnatch, to fix Alice’s mistakes and save her family. She must also decide whom to trust: Jeb, her gorgeous best friend and secret crush, or the sexy but suspicious Morpheus, her guide through Wonderland, who may have dark motives of his own.
(Abrams Books)

Alyssa und ihre weiblichen Vorfahren haben alle etwas gemeinsam. Sie sind alle verrückt. Sie alle hören Pflanzen und Insekten reden. Durch die Handlungen von Alice Liddell, die echte Alice im Wunderland, sind alle weiblichen Nachfahren verflucht. Alyssas Mutter ist seit zehn Jahren in einer Anstalt. Ihr Zustant verschlechtert sich immer weiter und Alyssas Vater zieht in Elektroschocktherapie in Betracht, weil es das Einzige ist, was seiner Frau helfen kann. Doch Alyssas Mutter macht ihr klar, dass es keine Krankheit ist, sondern ein Fluch. Natürlich versucht Alyssa nun, diesen Fluch zu brechen, indem sie einem mytersiösen Jungen aus ihren Träumen folgt. Sie kennt ihn aus ihrer Kindheit, wo er sie in ihren Träumen besuchte.
Sie findet den Kaninchenbau und beginnt ihr großes Abenteuer. Ihr bester Freund und Schwarm Jeb folgt ihr unwissentlich nach Wunderland, einem Wunderland, das nicht viel gemeinsam hat mit der Welt des Kinderbuches.

Das Buch fing ziemlich morbide an. Alyssa macht Mosaike aus Insekten, indem sie die kleinen Tierchen aufspießt. Das ist die einzige Möglichkeit um sie zum Schweigen zu bringen. Sie weiß, dass sie dabei ist, verrückt zu werden, aber noch hat sie es unter Kontrolle. Auf keinen Fall will sie so enden, wie ihre Mutter.
Seit Jahren ist sie in ihren besten Freund Jeb verknallt, doch der ist inzwischen mit Taelor zusammen, der unsympathischsten Tusse der Welt. Sie ist hochnäsig, eingebildet und macht sich ständig über Alyssa lustig, weil ihre Mutter in einer Anstalt ist und ihre Vorfahrin Alice Liddell war. Ich habe bis zum Schluss nicht verstanden, warum Jeb mit ihr zusammen ist. Ich finde, man sollte mit niemandem zusammen sein, der seine beste Freundin am laufenden Band, seit der Grundschule, auslacht und mobbt. Außerdem war es extrem offensichtlich, dass Jeb etwas für Al empfindet. Auf ihren Abenteuern im dunklen Wunderland, beschützt er sie andauernd und will sie wieder nach Hause bringen. Dass sie den Fluch brechen will, ist ihm dabei völlig egal. Ihr merkt, ich bin kein Fan von Jeb.
Dann schon lieber Morpheus, der Junge aus Alyssas Träumen. Als Alice im Wunderland gewesen ist, war er noch ein Raupe, doch inzwischen ist er eine Motte. Ich weiß, das klingt nicht wirklich sexy, aber er ist nur eine Motte, wenn er sich verwandelt. Ansonsten ist er ein Mensch mit Flügeln und blauen Haaren. Von Anfang an ist klar, dass er eine andere Agenda hat, obwohl er Alyssa hilft, doch bis zum Schluss bin ich nicht drauf gekommen. Er lügt und manipuliert aber wenigstens weiß man das. Und irgendwas hat er, offensichtlich empfindet er etwas für Alyssa.

Wunderland ist viel düsterer, als es Lewis Carroll beschreibt. Der White Rabitt ist keinesfalls ein Hase, sondern ein Wesen, das nur noch aus einem Skelett besteht, nur die Haut am Kopf ist geblieben. Er heißt Rabid White. Alice war damals noch zu jung, um alles zu verstehen und hat es so ausgelegt, dass es für sie logisch war.

Je länger Alyssa im Wunderland ist, desto mehr verändert sie sich. Zum ersten Mal fühlt sie sich nicht als der Freak mit den verrückten Vorfahren, sondern sie fühlt sich, als ob sie wirklich sie selbst ist und endlich ihren Platz gefunden hat. Aber sie will auch wieder nach Hause zu ihrer Familie und Freunden. Jeb und Morpheus repräsentieren die beiden Welten und Alyssa ist hin und her gerissen. Schlussendlich muss sie sich entscheiden.

Fazit: "Splintered" ist ein toller Reihenauftakt, aber mit kleinen Schwächen. Der Schwarm der Protagonistin geht einem die ganze Zeit auf den Keks, am Ende wird es ziemlich verwirrend und es gibt einen kleinen Logikfehler, aber das übersehe ich gerne. Die Welt hat mir super gefallen und es gibt einige Überraschungen. Ich freu mich schon auf die weiteren Abenteur mit Alyssa. Bände 2 und 3 sind bereits bestellt.


PS: 2€ in den Sparstrumpf, Ran an den SuB, Nr. 4 für Daggis Buch-Challenge.

No comments:

Post a Comment

Ich freue mich über alle Kommentare, also her damit :)