3/21/2015

"The Scorch Trials" von James Dashner (Band 2)

http://www.randomhouse.com/book/196679/the-scorch-trials-maze-runner-book-two-by-james-dashner
Titel: The Scorch Trials (Maze Runner Series #2)
Rezension zu "The Maze Runner" (Maze Runner Series #1)
Autor: James Dashner
Verlag: Delacorte Press (Random House)
Format: Taschenbuch
Seiten: 384
Preis: $9.99
ISBN: 978-0-385-73876-7
Klappentext: Solving the Maze was supposed to be the end.
Thomas was sure that escape from the Maze would mean freedom for him and the Gladers. But WICKED isn’t done yet. Phase Two has just begun. The Scorch.
There are no rules. There is no help. You either make it or you die.
The Gladers have two weeks to cross through the Scorch—the most burned-out section of the world. And WICKED has made sure to adjust the variables and stack the odds against them.
Friendships will be tested. Loyalties will be broken. All bets are off.
There are others now. Their survival depends on the Gladers’ destruction—and they’re determined to survive.
(Random House)

Thomas und die Gladers dachten, sie wären in Sicherheit, dachten, dass das Experiment von WICKED beendet wäre. Doch das Labyrinth war bloß der Anfang, Phase Eins. Jetzt beginnt Phase Zwei. Und die fängt damit an, dass die Leute, die die Jungs gerettet haben, tot an der Decke hängen. Doch ein paar Minuten später sind sie verschwunden. Und dann verschwindet Teresa und ein Junge taucht auf, Aris. Es stellt sich heraus, dass er auch in einem Labyrinth war, aber zusammen mit Mädchen und er war der einzige Junge. Alles lief genauso wie bei den Gladers, nur dass die Geschlechter vertauscht waren.
Als nächstes taucht ein Mann auf, der ihnen erklärt, dass sie genau zwei Wochen haben um the Scorch zu durchqueren. Dann bekommen sie das Heilmittel für the Flare, die Krankheit, die die Menscheit ausrottet. Um die Gladers noch mehr zu motivieren, wurden sie alle dieser Krankheit ausgesetzt. Eine Brandwüste zu durchqueren, ohne große Vorräte, ist schon schwer genug, aber für WICKED reicht es noch nicht. Es gibt noch viel mehr Hindernisse.

Bevor ich angefangen habe zu lesen, war ich ziemlich skeptisch, da viele meinten, dass das Buch nicht so gut wäre und eigentlich recht langweilig. Deshalb habe ich es immer wieder vor mir her geschoben. Doch als ich angefangen habe, war ich sehr positiv überrascht. Gelangweilt habe ich mich jedenfalls nicht. Perfekt war es allerdings auch nicht.

Den Gladers wurde gesagt, dass sie die Brandwüste durchqueren müssen, um das Heilmittel zu bekommen. Außerdem wird ausgewertet, wie sie auf bestimmte Situationen reagieren, wie schon im Labyrinth. Wozu das Ganze gut ist, weiß man immer noch nicht. Zwischendurch musste ich immer mal wieder an "Hunger Games" denken. Das ganze Experiment ist durchgeplant, nichts wird dem Zufall überlassen und alles ist dazu da, um die Spreu vom Weizen zu trennen. Sobald die Gladers denken, sie wären in Sicherheit, passiert etwas unerwartetes. Es würde mich nicht wundern, wenn alles nur gefaked wäre, die Krankheit, die Brandwüste, die Sonneneroptionen, einfach alles. Ich glaube zwar nicht, dass es so ist, aber überraschen würde es mich nicht.

In der Brandwüste bzw in einer verwahrlosten Stadt, leben die Cranks, die Menschen, die die Krankheit haben. Die meisten von ihnen sind schon verrückt und kannibalistisch, doch einige sind noch bei Sinnen. Zwei von ihnen, Jorge und Brenda, helfen den Gladers ans Ziel zu kommen, da sie auf das Heilmittel hoffen.
Man kann es nicht wirklich als Liebesdreieck bezweichnen, aber irgendwie schon. Teresa und Thomas, Thomas und Brenda. Einerseits fühlt er sich zu Brenda hingezogen aber er bekommt direkt Schuldgefühle und muss an Teresa denken. Das hat mich gestört, weil es nicht so richtig zur Story passen wollte. Zumindest nicht die Sache mit Brenda. Aus ihr wurde ich nicht schlau. Naja, wir werden sehen.

Fazit: "The Scorch Trials" war lange nicht so schlimm, wie ich befürchtet hatte, aber Schwächen hatte es schon: Eine Lovestory, die nicht zur Handlung passte und ein nerviges Ende. Es war zwar ein Cliffhanger, aber einer, der frustrierend ist, und nicht im guten Sinne. Ich will keinen spoilern, aber die, die das Buch schon gelesen haben, wissen vielleicht, was ich meine :)


PS: 2€ in den Sparstrumpf, Einmal durchs Regal, Serien Killer Challenge, Nr. 48 für Daggis Buch-Challenge, Nr. 28 für Quer-durchs-Regal.
 

6 comments:

  1. Hallöchen,
    jetzt hast du es also doch noch hinter dich gebracht :D Ich fand's mal ganz interessant die englischen Begriffe zu hören. Ich hab mich schon gefragt, wie die Organisation auf Englisch heißt, weil ANGST ja nicht möglich war. Und auch wie die Lichter im Englischen heißen, weiß ich jetzt :D
    Das mit der Lovestory stimmt wirklich. Die hat überhaupt nicht reingepasst und irgendwie war es meiner Meinung nach nicht mal eine richtige Lovestory. Es war so "versucht, aber nicht umgesetzt". So kam es mir jedenfalls vor :D
    Der dritte Teil hat mir wieder etwas besser gefallen, als der zweite. Ich bin gespannt, was du dazu sagst :)
    Liebe Grüße,
    Kate

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hey,
      ja ich hab's geschafft :D Hab sogar nur zwei Tage dafür gebraucht :D
      Wenn ich englische Bücher rezensieren, dann übersetze ich die Begriffe nie, außer ich weiß, wie sie im Deutschen sind. Manchmal sind sie einfach nur übersetzt, manchmal bleiben sie gleich und manchmal sind sie komplett anders, wie bei "Divergent" :D
      Ich hab den Sinn der Lovestory nicht verstanden. Sie hat rein gar nichts zur Handlung beigetragen und hat eigentlich nur verwirrt :) Mal gucken, was das noch wird :D
      Lg

      Delete
    2. Wow, dann warst du ja sogar noch richtig schnell. Also das hätte ich bei dem Buch, glaube ich, nicht geschafft :D
      Ja, ich würde die Begriffe dann auch nicht übersetzen, weil man nie weiß, was sich die Übersetzer so alles einfallen lassen. Aber hab mich wirklich schon die ganze Zeit gefragt, wie das alles wohl im Englischen heißt, war nur zu faul nachzuschauen. Dank dir weiß ich es ja jetzt ;)
      Ich bin wirklich gespannt, wie dir der dritte Teil gefallen wird :D
      LG

      Delete
    3. Naja, das Buch war ja nicht so dick :D
      Ich bin auch schon auf den dritten Teil gespannt, jetzt bin ich auch wieder ein bisschen motivierter weiter zu lesen :D

      Delete
  2. Hmm, ich hab ja The Maze Runner auch schon gelesen und fand das schon nicht so dolle. Vermutlich werde ich mir das hier einfach sparen...

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich fand, man kann das Buch ruhig lesen, aber wenn du den ersten Teil schon nicht mochtest...

      Delete

Ich freue mich über alle Kommentare, also her damit :)