6/18/2015

"Ancient Blades - Die Metropole der Diebe" von David Chandler

www.piper.de/uploads/import/produkte/produkt-8708.jpg
Titel: Die Metropole der Diebe (Ancient Blades #1)
Autor: David Chandler
Verlag: Piper
Format: Taschenbuch
Seiten: 496
Preis: € 9,99
ISBN: 978-3-492-26927-8
Klappentext: Seit Jahrhunderten ist sie uneinnehmbar: die freie Stadt Ness, die Metropole der Diebe. Um ihren größten Schatz zu stehlen, lässt sich der junge Schurke Malden auf den gefährlichsten Coup seines Lebens ein. Er muss tun, was keinem vor ihm gelang: in die Burg der Stadt Ness eindringen. Als wäre diese Aufgabe nicht schon schwierig genug, bekommt er auch noch unerwünschte Unterstützung. Ritter Croy, eben noch aus der Stadt verbannt und seines Schwerts Ghostcutter beraubt, versucht sowohl seine Ehre als auch die Zuneigung der Zauberin Cythera zurückzugewinnen. Gemeinsam geraten die beiden Gefährten wider Willen in ein Abenteuer, das seinesgleichen sucht. (Piper
 
Was ich erwartet habe

Die Reihe heißt "Ancient Baldes", auf dem Cover ist ein Mann mit einem Schwert abgebildet, außerdem wird im Klappentext ein Schwert mit Namen genannt. Also dachte ich, es geht viel um Schwerter. Unter "Die Metropole der Diebe" stellte ich mir eine Stadt vor, in der hauptsächliche Diebe leben und möglicherweise aus regieren, bzw. die Macht haben und die Stadt aus diesem Grund uneinnehmbar ist. Außerdem habe ich mir die Beziehung von Malden und Croy sehr lustig vorgestellt. Ein Ritter und ein Dieb sind eben recht unterschiedlich.


Positiv

In der Welt, die David Chandler erschaffen hat, gibt es eine menge an Magie und magischen Wesen: Zauberer, Dämonen, Elfen, Zwerge und Oger. Vor langer Zeit haben die Menschen und Elfen Krieg geführt, da die Menschen das Land der Elfen besiedeln wollte. Die Zwerge wurden irgendwann zu den Verbündeten der Menschen und zusammen konnten sie die Elfen besiegen. Die Zwerge gelten noch immer als Meister der Schmiedekunst und des Handwerks. Ihre Klingen sind die besten, die es gibt, bis auf die, der magischen Schwerter. Die sechs magischen Schwerter gehören den Ancient Baldes, Kriegern, die speziell ausgebildet werden. Die Schwerter werden immer weitergegeben. Und nur sie sind in der Lage Dämonen zu töten.
Die Seite der Geschichte fand ich wirklich gut und interessant und der Anfang war auch recht vielversprechend.


Negativ

Aber! 
Von Anfang an war klar, dass es ein Liebesdreieck geben wird. Und das ist ja nicht so mein Ding. Aber gut, damit hätte ich leben können. 
Es gibt eine magische Krone, die reden kann. Ja, sie kann reden und Befehle geben. Das war schon echt komisch und hat nicht wirklich gepasst.
Ein Philisoph hat herausgefunden, dass die Sonne keine Scheibe ist, sondern eine Kugel. Wem kommt das noch bekannt vor? Davon mal abgesehen, hat es absolut überhaupt gar nicht zur Handlung beigetragen. Es wurde nur mal so in den Raum geworfen und das war's dann. Hätte man auch weglassen können.
Komme ich zu unseren Protagonisten Malden, Croy und Cythera.
Malden ist ein Dieb und verliebt sich in Cythera. Das kann ich euch über ihn sagen. Ich kann ihn mir überhaupt nicht vortsellen. Mal wird er als jemand beschrieben, der klein ist, eine kleine Statur hat. Ja, was ist jetzt klein?? 1,70m? 1,60? Ich könnte jetzt auch keine Charakterisierung von ihm schreiben, weil ich aus ihm einfach nicht schlau geworden bin.
Cythera ist eine Magierin, die von dem bösen Magier Hazoth gefangen gehalten wird. Alle Flüche, die gegen ihn gerichtet werden, treffen sie. Dadurch hat sie lauter Blumen und Pflanzen auf dem Körper, die aussehen, wie Tätowierungen, die sich bewegen. Warum es Pflanzen sind, weiß ich auch nicht. Sie war mit Croy verlobt, wurde dann aber mit ihrer Mutter gefangen genommen. Dann wurde Croy verbannt und beide haben sich nicht mehr wiedergesehen. Hazoth foltert ihre Mutter um Cythera gefügig zu machen. Alle wissen es, und keiner macht was. Naja. Auf jeden Fall werde ich aus Cythera auch nicht schlau. Sie ist auf einmal in Malden und in Croy verliebt, dann will sie den einen, dann den anderen, dann keinen und am Ende entscheidet sie sich. Aus völlig bescheuerten Gründen.
Jetzt kommt Croy. Ein Ritter, wie er im Buche steht. Gegen ihn sind die Ritter der Tafelrunde nichts. Schön, groß, stark, edel, ehrenhaft. Und völlig realitätsfern. In den alten Rittersagen war das vielleicht mal toll, aber hier wirkt er nur wie eine Parodie, die absolut nicht zum Buch passt. Wenn er für die Liebe stirbt, hat er einen schönen Tod. Wenn er für die Ehre stirbt auch. Er ist dann zwar tot, aber er hat dann immerhin sein Image gerettet. Er glaubt, dass alle Menschen von der Göttin ihren Platz bekommen haben. Er glaubt, dass er mit ein paar Witzen die Straßenkinder aufmuntern kann und dann wäre alles gut. Er ging mir mit seiner Naivität total auf den Keks.
Die Religion in der Welt ist mir nicht klar. Es gibt eine Göttin, es gibt Dämonen. Joar, das war's dann auch schon mit meinem Wissen über die Religion. 
Die Namen der Charaktere sind englisch (Cutbill, Lockjaw...), die Orte sind deutsch (Stinkviertel, Qualmbezirk...). Dazu sag ich jetzt nix mehr.

In der Mitte war ich kurz davor abzubrechen. Sachen, die fünf Seiten vorher passiert sind, wurden erklärt, als wären sie im letzten Buch passiert, in einem Satz kam dreimal "während" vor, es gab mehr als ein grammatikalischen Fehler auf den ersten hundert Seiten (die Sätze haben einfach keinen Sinn ergeben). Und Croy und Malden haben immer noch nicht zusammengearbeitet. Erst nach ca 300 Seiten. Ich hab mich doch durchgequält. Es wurde auch tatsächlich besser. Und dann wieder schlechter. Und noch schlechter. 


Fazit: Flache Charaktere, schlechte Handlung, sinnloses Liebesdreieck und eine schlecht ausgearbeitete Welt. Das Buch hat mich maßlos enttäuscht. Die Reihe werde ich auf jeden Fall nicht weiter lesen.


PS: 2€ in den Sparstrumpf, Ran an den SuB, Ach, du dickes Ding!

2 comments:

  1. *lach* danke für diesen herrlichen Verriss. Manchmal muss so etwas einfach sein.

    Ich bleibe dann auch gleich mal als Leserin hier.

    LG
    Meike

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo Meike,
      freut mich, dass es dir hier gefällt :D
      Ja, manchmal geht es auch gar nicht anders *lach*
      Lg

      Delete

Ich freue mich über alle Kommentare, also her damit :)