7/02/2015

"Red Queen" von Victoria Aveyard (Band 1)

http://www.harpercollins.com/9780062310637/red-queen
Titel: Red Queen (#1)
Autor: Victoria Aveyard
Verlag: HarperCollins
Format: Taschenbuch
Seiten: 400
Preis: $9.65
ISBN: 9780062310637
Klappentext: Mare Barrow's world is divided by blood—those with common, Red blood serve the Silver- blooded elite, who are gifted with superhuman abilities. Mare is a Red, scraping by as a thief in a poor, rural village, until a twist of fate throws her in front of the Silver court. Before the king, princes, and all the nobles, she discovers she has an ability of her own.
To cover up this impossibility, the king forces her to play the role of a lost Silver princess and betroths her to one of his own sons. As Mare is drawn further into the Silver world, she risks everything and uses her new position to help the Scarlet Guard—a growing Red rebellion—even as her heart tugs her in an impossible direction. One wrong move can lead to her death, but in the dangerous game she plays, the only certainty is betrayal. (HarperCollins)

 
Was ich erwartet habe

Eigentlich habe ich gedacht, es würde in einer Fantasy-Welt spielen. Also tut ja jedes Buch, aber eben eine "Game of Thrones"-Fantasy Welt. Keine Ahung warum. Wahrscheinlich wegen dem König und den Prinzen. Und Scarlet Guard hört sich auch eher mittelalterlich an. Naja, auf jeden Fall hatte ich erwartet, dass Mare sich Mare in den Prinzen verliebt und merkt, dass nicht alle Silvers gleich sind.


Inhalt

Mare wohnt mit ihrern Eltern und ihrer Schwester zusammen. Ihre drei älteren Brüder mussten mit 18 alle in die Armee eintreten. Das wird auch auf Mare zukommen, wenn sie bis zu ihrem Geburtstag keine Anstellung gefunden hat. Ihr bester Freund, Kilorn, hat eine Arbeit und ist sicher. Bis sein Boss stirbt, dann soll auch er eingezogen werden. Doch das lässt Mare nicht zu und tut alles dafür, um sich und Kilorn zu schützen. Sie muss nur genug Geld zusammen bekommen und sie können aus dem Dorf fliehen.
Zufällig bekommt sie doch noch eine Anstellung, nachdem sie einem jungen Mann versucht hat zu beklauen. Und am nächsten Tag arbeitet sie am Hof des Königs. Sie darf mit niemandem reden und wird wie Luft behandelt. Und dann soll etwas passieren, doch sie findet heraus, dass auch sie Kräfte hat. Das kann natürlich nicht sein, dass eine Red Kräfte hat, also erfindet der König und seine Frau eine Geschichte und Mare wird kurzerhand mit dem jüngsten Prinzen, Maven, verlobt. Einen Babysitter bekommt sie auch noch. Lucas, der immer einen netten Spruch parat hat. Er ist einfach cool :) Sie muss außerdem die wichtigen Häuser/Familien kennen, wie man sich richtig benimmt. So wie bei "Plötzlich Prinzessin", nur nicht in lustig.


Positiv

Mare hat Gefühle. Richtige Gefühle. Sie ist nicht so "hart" wie andere Dystopie-Protagonistinnen. Außerdem zettelt sie keine Revolution/Rebellion an, denn die ist schon seit einiger Zeit am Laufen. Und sie wird auch keine Anführerin besagter Revolution/Rebellion. Erfrischend anders.
Cal und Maven, die beiden Prinzen, sind sehr unterschiedlich. Während Cal, der Kronprinz, ein Krieger ist und sich darauf vorbereitet das Land zu regieren, genießt Maven es, nicht so sehr im Vordergrund zu stehen und keine Verantwortung zu haben. Die beiden haben unterschiedliche Mütter, was noch mehr Unterschiede macht. Cals Mutter, die gestorben ist, als Cal noch klein war, hatte noch einen Bruder, Julian, der jetzt einer von Mares Lehrern ist. Er weiß, was sie ist und will ihr helfen ihre Kräfte zu verstehen, weil er selbst sehr interessiert daran ist. Er ist einer der wenigen Silvers, denen Mare vertraut.
Als sich Mare dazu entschließt, der Red Guard zu helfen, bekommt sie unerwartete Unterstützung...
Und das Ende...tja :D


Negativ

Ich hatte zu Beginn wirklich Schwierigkeiten, mir die Welt vorzustellen. Elektrizität und Luftschiffe wollten da nicht so richtig passen, gerade wenn es um den Königshof ging . Zum Ende hin ging es aber besser
Cal, Maven, Kilorn. Wer ist es denn jetzt? Es ist von Anfang an klar, dass Kilorn in Mare verliebt ist und sie tut praktisch alles, um ihn zu retten. Cal ist mysteriös und hilft ihr, wo er nur kann. Maven ist ihr Verlobter und versucht sie auch zu beschützen. Kein Liebesdreieck, sondern ein Viereck. Das war ein bisschen nervig. Naja, es gibt ja noch zwei weitere Bände und ich habe mir schon meinen Favorite rausgesucht :)
Evangeline, die Verlobte von Cal, die durch eine Demonstration ihrer Kräfte ausgesucht wurde, ist eine so typische B****, wie sie im Buche steht. Reich, schön, mächtig und mega hinterlistig. Das war irgendwie langweilig, weil da überhaupt keine Überraschungen waren.


Fazit: "Red Queen" war ein toller Reihenauftakt, der zum Ende hin immer besser wurde. Auch, wenn das Buch nicht perfekt ist, war es doch mal ganz nett eine nicht so typische Protagonistin kennen zu lernen. Spannend war es auf alle Fälle und Schockmomente gab es auch, die sind für mich ein Muss :) Der nächste Teil kommt leider erst nächstes Jahr aber bis dahin arbeite ich an meinen Theroien :)


PS: 2€ in den Sparstrumpf, Einmal durchs Regal

No comments:

Post a Comment

Ich freue mich über alle Kommentare, also her damit :)