9/25/2015

"The Hunters" von Chris Kuzneski (Band #1)

https://www.headline.co.uk/books/detail.page?isbn=9780755386505Titel: The Hunters (The Hunters #1)
Autor: Chris Kuzneski
Verlag: Headline
Format: epub
Seiten: 480
Preis: € 5,53
ISBN: 9780755386505
Klappentext: The Hunters: Financed by a billionaire philanthropist, this elite team - an ex-soldier, an historian, a computer whiz, a weapons expert, and a thief - is tasked with finding the world's most legendary treasures.
The mission: Fearing a German victory in WWI, the Romanian government signed a deal with Russia to guarantee the safety of the country's treasures. In 1916, two trains full of gold and the most precious possessions of the Romanian state - paintings, jewellery, and ancient artefacts - were sent to the underground vaults of the Kremlin. But in the turmoil of war, the treasure was scattered - and lost. Almost a century later, the haul is valued at over 3.5 billion dollars. Despite hundreds of attempts to find it, its location has remained a mystery... Until now.
Can the Hunters find the treasure and succeed where all others have failed? (Headline)


Was ich erwartet habe

Kennt ihr Robbie Amell? Der Cousin von Stephen Amell? Firestorm bei The Flash? Hauptrolle bei The Tomorrow People? Er hat bei einem Film mitgespielt, der "The Hunters" hieß. Er und sein Bruder erfahren, dass ihre Eltern magische Artefakte suchen und beschützen. So, den Film hab ich nicht gesehen aber er hat sich ganz lustig angehört. Dann wurde mir bei Kobo das Buch "The Hunters" empfohlen. Und da steht: "Read the book now. See the movie later..." Den Klappentext hab ich nur überflogen, ich hab nur was von "treasure" gelesen. Ich bin einfach davon ausgegangen, dass es das Buch ist, auf dem der Film basiert. Spoiler: war es nicht.


Inhalt:

Eine vermummte Frau bricht in das Haus eines russischen Mafioso ein, um etwas zu stehlen. Unterstützt wird sie von einem Mann, den sie noch nie gesehen hat, nur gehört.  Nachdem sie knapp entkommen konnte, stoßen noch zwei weitere Männer dazu. Auch sie kennen sich nicht.
An ihrem eigentlichen Ziel erfahren sie endlich, was eigentlich los ist. Ein französischer Milliardär finanziert eine Art Expedition. Er will einen verlorenen Schatz wiederfinden und hat dazu ein Team zusammen gestellt. Eine ehemalige CIA-Agentin, die überall einbrechen kann, ein Schafschütze, ein Computergenie, eine Übersetzerin und Historikerin, und einen ehemaligen "Super"-Soldaten. Zusammen machen sie sich also auf die Suche, motiviert durch die 5 Millionen Dollar, die sie von dem Schatz behalten dürfen.


Meine Meinung:

Wie schon gesagt, das Buch war nicht die Vorlage zu dem Film. Ich hoffe, dass es niemals ein Film zu diesem Buch geben wird.
1. Ich bin mit Indiana Jones groß geworden und habe einige Semester Kunstgeschichte studiert. Schätze und Artefakte gehören in ein Museum. Und wenn es ein Nationalschatz ist - in diesem Fall gehört er Rumänien - dann gehört besagter Schatz dem Land.
2. Warum hole ich mir eine CIA-Agentin und einen Scharfschützen/Waffenexperten und eine Historikern, wenn man doch den mega tollen Teamleader hat, der so cool war, dass alle möglichen Spezialeinheiten ihn ausgeliehen haben, und der einfach alles weiß, auch wenn er gar kein Experte auf dem Gebiet ist?
3. Wenn es schon heißt: Ex-CIA, Ex-Soldat...dann würde ich auch gerne wissen, warum "Ex".
4. Ganz ehrlich? Mich interessiert es nicht im geringsten, welche Eingravierungen eine Pistole hat, welche Größe, welches Länge, welches Gewicht, welche Form/Farbe/Gewicht die Kugeln haben, wie schnell die Kugel fliegt, mit welcher Schlafkraft sie in den Körper fliegt, wie die Kugel danach aussieht. Mir reicht es, wenn ich weiß, es ist eine Pistole oder Revolver oder Gewehr, liegt leicht/schwer in der Hand, hat eine wahnsinnige Einschlagskraft, die Kugel ist eine 9mm...
Diese Waffenbeschreibungen haben bestimmt ein Drittel des ganzen Buches eingenommen.
So, das war es erstmal mit den fiesen Kommentaren. Hoffe ich.
Vielleicht wäre es als Print besser gewesen. Ich hatte da nicht das richtige Feeling für diese Art von Trash. Insgesamt war alles viel zu übertrieben und zu gewollt. Es hat tatsächlich gewirkt, wie ein RTL-"Aktion"-Film. Zu viel bum-bum, zu wenig Handlung und Tiefe. Und meine Lieblingskritik: es hat an manchen Stellen absolut keinen Sinn ergeben. Ok, nicht nur an manchen, sondern an ziemlich vielen. Als ob immer wieder 2-3 Seiten rausgestrichen worden wären. Und trotz dieser fehlenden Logik, war es doch sehr vorhersehbar.


Fazit:

Wer schlechte Aktionfilme mag, bei denen es an Logik fehlt, dafür umso mehr Explosionen und Schiesserein vorhanden sind, der ist bei "The Hunters" genau richtig. Teamleader, die einfach alles wissen und alles können, tief im Inneren zerbrochen sind und deshalb nicht mehr den Gesetzen folgen. Alle anderen Charaktere sind eher unwichtig, einige sind zum Sterben erschaffen worden. Trash vom Feinsten.

2 comments:

  1. Haha .. tja manchmal greift man auch zu Trash ... einerseits finde ich es dann manchmal schade um die Zeit ... andererseits merkt man dann mal wieder, WIE TOLL doch soo viele andere Bücher sind ... und das Schreiben eben doch eine Kunst ist, die nicht jeder kann ;-) Ich hab jedenfalls herzlich gelacht bei Deiner Rezension :-)

    LG; Kati@ZeitzuLesen

    ReplyDelete
    Replies
    1. Freut mich, dass es dir gefallen hat :)
      Das beste an solchen Büchern ist, die Rezension zu schreiben. Da hab ich tatsächlich viel Spaß dran :D
      Wenn ich weiß, dass das Buch jetzt nicht so der Renner ist, dann finde ich es auch ok, weil ich manchmal einfach so ein Buch lesen will. Wenn ich krank bin oder so. Aber, wenn man was anderes erwartet, ärgere ich mich immer tierisch. Und dann lese ich es zu Ende, damit ich mich noch mehr ärgern kann :D
      Lg

      Delete

Ich freue mich über alle Kommentare, also her damit :)