2/04/2016

"The Magician's Guild" von Trudi Canavan (Band 1)

http://www.trudicanavan.com/books/the-black-magician-trilogy/the-magicians-guild/
Titel: The Magician's Guild (The Black Magician Trilogy #1)
Autor: Trudi Canavan
Verlag: Little, Brown Book Group
Format: Taschenbuch
Seiten: 480
Preis: £8.99
ISBN: 9781841499604
Klappentext: Each year the magicians of Imardin gather together to purge the city streets of vagrants, urchins and miscreants. Masters of the disciplines of magic, they know that no one can oppose them. But their protective shield is not as impenetrable as they believe.
Sonea, angry, frustrated and outraged by the treatment of her family and friends, hurls a stone at the shield, putting all her rage behind it. To the amazement of all who bear witness, the stone passes unhindered through the barrier and renders a magician unconscious.
The guild's worst fear has been realised . . . There is an untrained magician loose on the streets. She must be found before her uncontrolled powers unleash forces that will destroy both her, and the city that is her home. (Little, Brown Book Group)


Was ich erwartet habe

Viele sind total begeistert von der Reihe und wieder einmal habe ich mich anstecken lassen und habe mir das Buch zugelegt. Klingt ja auch nicht schlecht. Böse (?) Magier, die machen, was sie wollen und sich anhören, als wären sie Tyrannen. Die Trilogie heißt "The Black Magician". Wird Sonea dieser schwarze Magier, um die anderen Magier zu besiegen? Ist schwarz gut und weiß böse?
Ich war, wie immer, gespannt, bin aber mit mittelmäßigen Erwartungen an das Buch rangegangen. Wahrscheinlich, weil es alle so toll finden.


Inhalt

Es ist wieder soweit. Die Magier versammeln sich und wollen die Staßen der Stadt "reinigen". Der König und die Häuser (die Reichen), sind natürlich dafür, dass Bettler und Diebe aus der Stadt verbannt werden. Doch die armen Bürger der Stadt sind damit nicht einverstanden. Sie haben meist keine andere Wahl als zu stehlen. Eine davon ist Sonea, bzw war, bis sie und ihre Tante und Onkel in eine Wohnung ziehen konnten und ehrliche Arbeit fanden. Aber das Glück war nicht auf ihrer Seite und sie mussten wieder ausziehen und sind nun auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Während der "Säuberung" trennen sich ihre Wege und Sonea trifft auf ihre alte Bande wieder und schließt sich ihnen an um die Magier mit Steinen zu bewerfen. Sie wissen, dass sie das Schutzschild nicht durchbrechen können aber sie wollen den Magiern trotzdem zeigen, dass sie bereit sind zum Kämpfen. Sonea, voller Wut, wirft einen Stein und, siehe da, er fliegt durch das Schutzschild durch und trifft einen Magier an der Schläfe. Sofort wird ihr klar, was passiert ist und sie rennt um ihr Leben, denn einer der Magier hat sie gesehen. Zusammen mit ihren Freunden ist sie nun auf der Flucht, denn ihr ist klar, dass die Magier sie umbringen wollen. Gleichzeitig muss sie lernen mit ihren neuen Kräften umzugehen, ohne ständig etwas in Brand zu setzen.
Nicht nur Sonea ist erstaunt über ihre Kräfte, sondern auch die Magier. Normalerweise besitzen nur Mitglieder der Häuser Magie und das auch nicht immer. Und diese Magie muss erst von einem anderen Magier freigesetzt, aktiviert werden. Dass sich die Kräfte bei Sonea von selbst entwickelt haben, ist sehr selten. Solche Magier werden sehr machtvoll, was bedeutet, dass sie unbedingt lernen muss, die Kraft zu kontrollieren. Und das geht nur in der Gilde. Der Alchemist Rothen, der Sonea zuerst entdeckte, will ihr unbedingt helfen und leitet die Suche nach ihr.


Meine Meinung

Das Buch hat schon mal super angefangen und hat eine tolle Atmosphäre geschaffen, sodass man gleich in der "Säuberung" war. Eigentlich möchte Sonea nichts damit zu tun haben, sondern nur ihre Familie finden. Aber sie wird von ihren Freunden praktisch angesteckt und lässt ihrer Wut freien Lauf. Der König, die Häuser und die Magier haben keinen Respekt für die ärmeren Bürger und scheren sich nicht um sie. Sie allein haben die Macht. Als aber dann ein armes Mädchen magische Kräfte bekommt, ist dieser Status in Gefahr. Die Magier diskutieren, was sie mit Sonea machen sollen. Die einen wollen sie in die Gilde aufnehmen, die anderen wollen ihr die Macht wegnehmen, da sie so jemanden nicht in der Gilde haben wollen. Rothen ist einer von den Guten. Er möchte Sonea davon überzeugen, dass die Magier nicht böse sind und dass sie mit ihrer Magie viel Gutes bewirken kann. Doch zuerst muss er sie finden. Mir hat es sehr gefallen, dass diese Verfolgungsjagt mehr als ein paar Kapitel gedauert hat. Die Magier haben mehrere Wochen benötigt um Sonea zu finden. Gut zu wissen, dass es noch Charaktere gibt, die wissen, wie man sich versteckt. Immer mit dabei ist ihr guter Freund Cery, der sie um alles auf der Welt beschützen will. Es ist offensichtlich, dass er Sonea liebt und sie davon nichts weiß. Das fand ich etwas klischeehaft und langweilig, weil so etwas doch sehr oft vorkommt. Entweder sie verliebt sich dann auch in ihn oder sie verliebt sich in jemand anderen und er kommt schnell über sie hinweg und findet die Liebe seines Lebens.
Als Sonea dann endlich bei den Magiern gelandet ist, was irgendwann doch echt lange gedauert hat, war sie natürlich skeptisch und abweisend, hat niemandem vertraut, aber dann doch langsam Gefallen an der Magie gefunden. Und schon war sie sich nicht mehr sicher, ob sie ihre Kräfte wirklich aufegeben soll, wie es eigentlich ihr Plan war. Auch kein besonderer Handlungsstrang. Einer der Magier war natürlich böse, ohne Bösewicht geht es schließlich nicht.
Im Großen und Ganzen hat sich das Buch flüssig gelesen und mir hat es Spaß gemacht, aber das gewisse Extra hat gefehlt. Es gab kein überraschendes Ende oder eine überraschende Wendung. Es war alles nach Anleitung geschrieben. Mir wurde aber gesagt, dass ich spätestens bei Band drei aus dem Staunen nicht mehr rauskommen würde. Hm. Mag sein, aber hier ist das Staunen leider ausgeblieben.


Fazit: 

Trudi Canvan hatte eine tolle Idee, die leider nur mittelmäßig umgesetzt wurde. Stereotypische Charaktere und Handlungstränge ohne irgendwelche Überraschungen, lassen den Leser schnell wissen, wie das Buch ausgeht. Ich werde den zweiten Band auf alle Fälle noch lesen, da ich doch neugierig bin, wie es nun weitergeht. Hoffentlich gibt es da eine unerwartete Wendung :)



PS: 2€ in mein Bücherschwein, Ach, du dickes Ding!, Nr. 45 bei der Lesechallenge.


No comments:

Post a Comment

Ich freue mich über alle Kommentare, also her damit :)