5/06/2016

Bin ich wieder da?

Und wo war ich überhaupt?


Das ist wirklich eine gute Frage. Mein letzter Post ist tatsächlich schon zwei Monate her. Dafür möchte ich mich erst einmal ganz dolle entschuldigen. So sah der Plan wirklich nicht aus.
Aber von vorne...


Wie ihr vielleicht wisst, arbeite ich seit Oktober in einer Buchhandlung am Flughafen. Ich hatte gehofft, dass ich mich irgendwann an die Schichten gewöhne, bzw dass ich auch irgendwann mal wieder zum Bloggen komme. Tja, so ganz hat das nicht funktioniert. 

Mein erstes Problem: Klar, die fehlende Zeit. 
Meistens habe ich Spätschicht und dann sieht mein Tagesablauf ungefähr so aus: aufstehen, frühstücken, duschen, Haushalt, Mittagessen, fertigmachen, losfahren, arbeiten, heimkommen, Bett. Man könnte natürlich argumentieren, dass ich einfach früher aufstehen könnte, aber da ich auch erst spät nach Hause komme und dann auch erst einmal wieder "runterkommen" muss, klappt das einfach nicht.
An meinen freien Tagen, meistens nur einer, außer am Wochenende, muss ich dann alles erledigen, was ich ansonsten nicht geschafft habe. 

Mein zweites Problem: Wenn ich nicht lese, kann ich auch nicht rezensieren.
Ich lese zwar immer noch, aber eben nicht mehr so viel. Letztes Jahr habe ich noch sieben bis acht Bücher im Monat gelesen, jetzt sind es nur noch drei. Für mich der absolute Horror. Es gibt Tage, an denen ich gar nicht lese. Schrecklich. Einfach schrecklich. Ich hätte nie gedacht, dass mir das mal passiert...

Mein Plan: Nicht verzagen, Bullet Journal fragen.
Die meisten werden sich jetzt fragen: "Was zum Henker ist ein Bullet Journal?" Es ist eine Mischung aus Kalender, To-do Listen, Tagebuch und was man sonst noch drinne haben möchte. Die Basics gibt es HIER. Das Schöne ist, dass man es individuell gestalten kann und man es so nutzen kann, wie es einem am besten passt und man so produktiver wird. In meinem Journal befinden sich außer dem Kalender und To-dos noch Lese- und Wunschlisten, Challenges und noch einiges mehr. Das soll hier jetzt aber kein Post über Bullet Journals werden, das kommt vielleicht später. 
Jedenfalls möchte ich dieses System nutzen, um zumindest ein bis zwei Mal die Woche einen Beitrag zu schreiben.

Diesen Beitrag habe ich gut eine Woche vor mir her geschoben, da ich die Grippe habe. Heute konnte ich mich aber doch dazu aufraffen :) Außerdem habe ich den SuB und Gelesen '16 aktualisiert. Und wenn ich schon mal dabei bin, werde ich auch gleich den nächsten Beitrag vorbereiten :)


Ich hoffe, dass mein Plan dieses Mal funktioniert, da mir das Bloggen und die Community wirklich fehlen :)

6 comments:

  1. Hoffe es geht dir bald besser...freue mich auf die nächsten rezis:)

    ReplyDelete
  2. Ave,

    so ein Bullet Journal Post wäre doch auch schonmal ein guter Einstieg, bei dem du nichtmal ein Buch vorher lesen brauchst. ;) Ich würde mich über so einen Beitrag auf jeden Fall freuen, da ich mir momentan recht viele Gedanken drüber mache, ob und wie ich mein Leben mal etwas organisieren soll.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Seitenfetzer

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hey,
      der Post zum Bullet Journal ging heute morgen online :D
      Lg

      Delete
  3. Welcome back! Und nicht verzagen! Der Rhythmus stellt sich ein! Dein Ablauf kommt mir nämlich verdammt bekannt vor ...wenn ich nicht zum rezensieren komme, merkt man das auch. Dann tauchen überwiegend andere Beiträge auf, die nicht so extrem zeitaufwendig sind :P
    Daher sitz ich nun auch vor dem Notebook und hab 3 Pflichtrezis im Hinterkopf, die ich gern heut und morgen abgehakt hätte, bevor die Arbeit wieder los geht ;)
    *kekse rüberschieb*

    ReplyDelete
    Replies
    1. Den Keks nehm ich sehr gerne :D
      Wenn ich es schaffe, kommt morgen wieder eine Rezi. Wenn nicht, hab ich auch noch ein paar andere Beiträge im Kopf :) Zumindest bin ich wieder etwas motivierter :D
      Lg

      Delete

Ich freue mich über alle Kommentare, also her damit :)